NAS-Betriebssystem QTS 5.0: Frischer Kernel und frisches VPN

QNAP spendiert seinen Netzwerkspeichern die neue QTS-Hauptversion 5.0. Sie baut auf den Linux-Kernel 5.10 und führt WireGuard als VPN-Technik ein.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: QNAP)

Von
  • Ernst Ahlers

QNAP stellt derzeit Firmware-Upgrades für seine Netzwerkspeicher (NAS) bereit, die die Betriebssystemversion QTS 5.0 verfügbar machen. Die größte Neuerung unter der Haube ist der Umstieg auf den Linux-Kernel 5.10.60 vom August dieses Jahres. Die vorige QTS-Version 4.5.4 nutzt den Kernel 4.14.24, der im März 2018 erschien.

In Sachen Sicherheit führt QNAP als Hauptpunkt im installierbaren Plug-in QVPN Service 3 WireGuard als zusätzlich unterstützte VPN-Technik ein. Der WireGuard-Peer im NAS lässt sich bequem per Browser konfigurieren. Die Schlüssel der fernen Peers (Clients) muss man derzeit dort noch mit einem separaten Tool erzeugen und ihre Public Keys auf dem NAS importieren. Mit einem Button zum Erzeugen der Keys und einer Exportfunktion für WireGuard-Konfigurationsdateien wäre das einfacher.

QNAP QTS5 Weboberfläche (3 Bilder)

QTS 5.0 auf TS-473A

QTS 5.0 sollte dank größerer Schriften und Icons ...

Die Weboberfläche wurde visuell unter anderem mit größeren Schriften und Icons für die Darstellung auf kleinen Bildschirmen optimiert. Man soll auch flüssiger im Browser navigieren können. Über die neue Suchleiste lassen sich Funktionen und Einstellungen leichter finden. QTS 5.0 bringt laut Hersteller auch eine kostenlose exFAT-Unterstützung für die x86-basierten NAS mit. Damit kann man etwa den Inhalt von unter Windows formatierten USB-Datenträgern einfach aufs NAS kopieren.

Zum Verwalten der Geräte kann man einen TeamViewer-Client als Drittanbieter-Plug-in installieren. Nach Anlegen eines TeamViewer-Kontos und Akzeptieren der TeamViewer-Nutzungsbedingungen soll sich das NAS von einem Windows-PC aus der Ferne konfigurieren lassen, ohne dass man im Router eine möglicherweise heikle Freigabe für den HTTPS-Zugriff per Browser anlegen oder eine VPN-Verbindung einrichten muss. Weitere Verbesserungen listet QNAP online. Falls das NAS das Upgrade nicht von sich aus anbietet, kann man QTS 5.0 beim Hersteller herunterladen. Die kompatiblen NAS-Modelle und eventuelle Einschränkungen stehen in den Release Notes.

Mehr von c't Magazin Mehr von c't Magazin

(ea)