NASA-Helikopter Ingenuity: Eine halbe Flugstunde über dem Mars

Verteilt auf 17 Flüge ist der kleine Copter bisher insgesamt 30 Minuten über den Mars geflogen. Dabei hat er deutlich mehr als drei Kilometer zurückgelegt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 36 Beiträge

Ingenuity an seinem aktuellen Standort

(Bild: NASA/JPL-Caltech/ASU/MSSS)

Von
  • Martin Holland

Der kleine Mars-Hubschrauber Ingenuity der NASA ist bisher insgesamt mehr als 30 Minuten über den Roten Planeten geflogen. Das sei ein Meilenstein, den sich das Team vorher nicht habe vorstellen können, teilten die Verantwortlichen der US-Weltraumagentur nach dem 17. Flug des Geräts mit. Der 18. Flug steht derweil unmittelbar bevor.

Insgesamt hat Ingenuity demnach fast 3,6 Kilometer zurückgelegt, war zwischenzeitlich bis zu fünf Meter pro Sekunde (18 km/h) schnell und flog 12 Meter hoch. Unmittelbar nach dem jüngsten Flug habe es aber keine Daten von dem kleinen Hubschrauber gegeben, hieß es weiter. Erst fünf Tage später habe man bestätigen können, dass alles geklappt hatte.

Als sich Ingenuity nach seinem jüngsten Flug am 5. Dezember im Landeanflug befand, war es zu einer unerwarteten Unterbrechung der Verbindung gekommen, erläutert die NASA. Zwar habe der als Relais dienende Rover Perseverance danach noch einige Datenpakete weitergeleitet, aber der Status des Geräts sei unklar gewesen. Erst am 10. Dezember übertragene Informationen hätten den Erfolg des Flugs gezeigt.

Ingenuity ist demnach in "exzellentem Zustand" und sein nächster Flug steht bevor. Diesmal soll es 230 Meter weit gehen. Weil es sein kann, dass Ingenuity bei der Landung wieder keinen Funkkontakt zu Perseverance hält, wurde die Sequenz angepasst. Der Hubschrauber wird damit noch autarker, angesichts des schwierigen Geländes sei das die "neue Normalität".

30 Minuten Flug im Zeitraffer (Quelle: NASA/JPL-Caltech/heise online)

Ingenuity war von Perseverance mit zum Mars gebracht worden, wo er eigentlich nur unter Beweis stellen sollte, dass motorisierte Fluggeräte dort abheben können. Diese Demonstration hat er mit dem historischen ersten motorisierten Flug auf dem Mars geliefert. Nach mehreren weiteren Flügen hatte die NASA entschieden, Ingenuity nicht wie geplant aufzugeben.

Ingenuity begleitet inzwischen den Rover, dessen Mission wieder im Mittelpunkt steht und der bereits erste Bodenproben für den Transport zur Erde gesammelt hat. Ingenuity soll Perseverance auf seinem Weg unterstützen und etwa die Landschaft aus der Höhe erkunden.

Farbfotos von Ingenuitys 13. Flug (10 Bilder)

(Bild: NASA/JPL-Caltech)
Siehe zur NASA-Mission Perseverance:

(mho)