NASA-Mondmission Artemis-1: Freigabe für zweiten Startversuch am Samstag erteilt

Am Samstag soll es klappen: Die Riesenrakete SLS der NASA soll erstmals starten und dabei die Raumkapsel Orion zum Mond schießen. Nun gab es dafür das "Go".

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 23 Beiträge

Sonnenaufgang hinter der SLS auf der Startrampe

(Bild: NASA/Bill Ingalls)

Die NASA-Riesenrakete SLS hat erneut die Startfreigabe bekommen. Am morgigen Samstag soll sie die Raumkapsel Orion Richtung Mond schießen. Nachdem der erste Startversuch am Montag abgebrochen werden musste, sei ein Leck abgedichtet worden, erläutert die US-Weltraumagentur.

Außerdem wurde bestätigt, dass die Prozedur des Betankens und des Herunterkühlens der Triebwerke angepasst worden sei. Am Montag sei hierbei ein Problem aufgetreten, das in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht behoben werden konnte. Inzwischen wird vermutet, dass das dritte von vier Triebwerken aber doch kalt genug war, nur der Sensor habe nicht funktioniert. Am Samstag soll dafür nun mehr Zeit zur Verfügung stehen.

Erteilt wurde die Startfreigabe jetzt für den zweiten Versuch. Das Startfenster dafür öffnet sich am Samstag, dem 3. September, um 20:17 Uhr MESZ. Der Countdown soll bereits um 10:37 Uhr MESZ beginnen, 9 Stunden und 40 Minuten vorher. Der längere Countdown des ersten Versuchs sei nicht mehr nötig, weil viele dabei umgesetzte Konfigurationen weiterhin in Kraft seien.

Die Wetteraussichten für Samstag sehen aktuell eine 60-prozentige Wahrscheinlichkeit für günstige Bedingungen zu Beginn des Startfensters, danach soll es langsam besser werden. Der – anfangs noch unkommentierte – Livestream der NASA soll um 11:45 Uhr MESZ beginnen, ab 18:15 Uhr soll es dann auch einen Kommentar geben. heise online wird wieder live berichten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mit der Mission namens Artemis-1 soll das ambitionierte Artemis-Programm der NASA beginnen. Die Raumkapsel Orion soll dabei zum Mond geschossen werden und diesen dann für mehrere Wochen umkreisen. Damit will die US-Weltraumagentur die Technik testen, mit der schon in wenigen Jahren wieder Menschen zum Mond gebracht werden sollen – diesmal aber auf Dauer.

Schon auf Artemis-2 sollen dann Menschen um den Mond kreisen und nach einem unbemannten Test der Mondlandefähre soll die Crew von Artemis-3 dort dann schon landen. Das ist momentan für Mitte des Jahrzehnts geplant, an dem Zeitplan gibt es aber erhebliche Zweifel. Beteiligt ist auch die Europäische Weltraumagentur ESA, weswegen diesmal auch Europäer und Europäerinnen mit zum Mond fliegen sollen.

Übersicht über die Mission Artemis-1 (5 Bilder)

So soll der Start ablaufen
(Bild: NASA)

(mho)