NASA-Mondmission Artemis-1: SLS-Probebetankung im Livestream

Bevor die NASA erneut versuchen kann, die Riesenrakete SLS zu starten, muss geprüft werden, ob jetzt alles abgedichtet ist. Das wird am Mittwoch gemacht.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 30 Beiträge

(Bild: NASA/Steve Seipel)

Update Stand:
Von
  • Martin Holland

Für den geplanten nächsten Test der NASA-Mondrakete SLS am Mittwoch läuft alles nach Plan. Das versicherte die US-Weltraumagentur jetzt. Bei den Arbeiten an den Dichtungen sei auch noch eine "kleine Delle" entdeckt worden, die zu dem Leck beigetragen haben könnte, wegen dem der zweite Startversuch abgebrochen werden musste.

Bei dem nun angesetzten Test soll jetzt überprüft werden, ob inzwischen alles dicht ist und ob geänderte Prozeduren vor dem Start die Bildung neuer Lecks wirklich verhindern. Losgehen soll es am Mittwoch um 13 Uhr MESZ. Geplant ist, den Test bis 19 Uhr MESZ abzuschließen, es kann aber auch später werden. Die NASA will die Arbeit live übertragen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wie die US-Weltraumagentur weiter erläutert, sollen die Temperaturen und der Druck bei der Betankung mit flüssigem Wasserstoff und flüssigem Sauerstoff jetzt langsamer gewechselt werden. Das soll das Risiko verringern, dass sich dabei neue Lecks bilden. Insgesamt sollen am Mittwoch primär vier Sachen geprüft werden. Neben dem abgedichteten Leck und dem neuen Betankungsablauf geht es um die Kühlung der Triebwerke sowie einen Test des Druckabgleichs. Dadurch soll auch verhindert werden, dass beim nächsten Startversuch erneut die Zeit nicht ausreicht, um auf Unregelmäßigkeiten zu reagieren. Geht am Mittwoch alles gut, soll am 27. September erneut versucht werden, die Mondmission Artemis-1 zu starten.

Das wäre dann der dritte Startversuch der riesigen Mondrakete, die ersten beiden waren aus unterschiedlichen Gründen abgebrochen worden. Zuerst war am 29. August eines der vier Raketentriebwerke laut Sensordaten nicht ausreichend heruntergekühlt worden. Es war aber wohl nur ein Sensor fehlerhaft. Beim zweiten Versuch am 3. September war dann das Leck entdeckt worden, aus dem der Wasserstoff ausgetreten ist. Deswegen war auch der zweite Startversuch Stunden vor dem Beginn des Startzeitraums abgebrochen worden. Eigentlich müsste die Rakete nun bald zurück ins Vehicle Assembly Building, das wichtige System für einen Abbruch des Starts im Notfall ist lediglich für 25 Tage zertifiziert. Die NASA ersucht dafür aber eine Verlängerung.

Übersicht über die Mission Artemis-1 (5 Bilder)

So soll der Start ablaufen
(Bild: NASA)

Mit Artemis-1 will die NASA ihr Mondprogramm Artemis beginnen, die noch nie gestartete SLS soll dabei die Raumkapsel Orion zum Mond schießen. Diesen soll die Kapsel dann für mehrere Wochen umkreisen, bevor sie zur Erde zurückkehrt. Damit will die US-Weltraumagentur die Technik testen, mit der in wenigen Jahren wieder Menschen zum Mond gebracht werden sollen – diesmal aber nicht nur für kurze Besuche. Bereits auf Artemis-2 sollen Menschen um den Mond kreisen, und nach einem unbemannten Test der Mondlandefähre soll die Crew von Artemis-3 sogar schon landen. Das ist für Mitte des Jahrzehnts geplant. An dem Zeitplan gibt es allerdings große Zweifel und auch die Geschichte des ganzen Programms wird teilweise scharf kritisiert.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes Video (Kaltura Inc.) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Kaltura Inc.) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Update

Wie geplant, hat der Test am Mittwoch begonnen. Der weitgehend unkommentierte Livestream wurde eingebunden.

(mho)