NASA-Sonde Lucy: Mond vor Besuch beim Asteroiden Polymele entdeckt

Als die NASA-Sonde Lucy entworfen wurde, sollte sie sieben Asteroiden besuchen. Dank zweier erst später entdeckter Monde sind es jetzt bereits neun.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge

Künstlerische Darstellung von Polymele und dem Mond "Shaun"

(Bild: NASA's Goddard Space Flight Center)

Von
  • Martin Holland

Ein US-Forschungsteam hat um einen der Asteroiden, den die NASA-Sonde Lucy besuchen soll, einen Mond gefunden. Es ist bereits der zweite um einen der Himmelskörper, die aus der Nähe erforscht werden sollen. Statt sieben wird die Sonde nun also mindestens neun Asteroiden besuchen. Wie die NASA erläutert, wurde der Satellit um den Asteroiden Polymele bei einer ausführlichen Beobachtungskampagne entdeckt und dürfte einen Durchmesser von etwa 3 km haben. Polymele selbst kommt auf rund 27 km. Erst wenn sein Orbit abschließend bestimmt wurde, darf der Mond einen Namen bekommen – informell heißt er bislang "Shaun" nach der Knetfigur Shaun das Schaf.

Die Messdaten, mit denen der Mond entdeckt wurde.

(Bild: NASA's Goddard Space Flight Center)

Polymele ist ein sogenannter Jupiter-Trojaner, er umkreist die Sonne auf der Bahn des Jupiter und eilt dem riesigen Gasplaneten dabei voraus. Am 27. März bewegte er sich aus der Perspektive der Erde vor einem fernen Stern entlang, diese Verdunkelung nutzten 26 Teams aus professionellen sowie Amateur-Astronomen und -Astronominnen für die Vermessung seiner Position, Größe und Form. 14 Teams konnten die Verdunkelung nachvollziehen, erklärt die NASA. Zwei Beobachtungen hätten sich aber von den anderen unterschieden. Über die habe man herausgefunden, dass der Asteroid in 200 km Entfernung von einem weiteren Asteroiden umkreist wird. Für künftige Vermessungen müsse auf eine weitere Verdunkelung oder den Besuch von Lucy gewartet werden, der steht 2027 an.

Lucy ist nach einem wichtigen Fossil des Menschen-Vorfahren Australopithecus afarensis benannt und seit dem 16. Oktober auf ihrer 12 Jahre dauernden Mission. Auf der soll sie primär sieben Jupiter-Trojaner besuchen und erforschen, darunter Polymele. Die primitiven Himmelskörper gelten als Fossilien der Planetenentstehung. Mit Donaldjohanson soll Lucy aber auch einen Asteroiden im Hauptgürtel zwischen Mars- und Jupiterbahn passieren. Ursprünglich waren Vorbeiflüge an nur sieben Asteroiden geplant, dann wurde aber schon im Januar 2021 um Eurybates ein Satellit gefunden. Mit dem Mond um Polymele erhöht sich die Zahl der Asteroiden, die Lucy aus der Nähe sehen wird, nun bereits auf neun. Ähnlich war es der Plutosonde New Horizons ergangen, Jahre nachdem die sich 2006 auf den Weg gemacht hatte, wurden bei dem Zwergplaneten zwei weitere Monde entdeckt.

(mho)