.NET 6 gibt's jetzt für Ubuntu 22.04 – auch im Container

.NET 6 ermöglicht plattformunabhängige Anwendungen für Linux, macOS und Windows. Sie lassen sich jetzt auch unter Linux entwickeln und ausführen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge

(Bild: StockStudio/Shutterstock.com)

Von
  • Dr. Oliver Diedrich

Microsoft und Canonical haben die Verfügbarkeit von .NET 6 für Ubuntu 22.04 angekündigt. Der Befehl sudo apt install dotnet6 bringt das NET-6-SDK, die Runtime für plattformunabhängige Konsolenanwendungen und die ASP.NET Core runtime für plattformunabhängige Webanwendungen auf den Rechner. Microsoft lädt .NET-Entwickler auf die "Linux-Reise" ein und verspricht regelmäßige Security-Patches und Updates.

Parallel dazu hat Canonical minimale Container-Images mit den .NET-Runtimes veröffentlicht. Die neuen "chiselled containers" folgen dem OCI-Standard und sind auf ein Minimum abgespeckt: Das kleinste Ubuntu-Image umfasst komprimiert gerade mal 6 MByte und stößt damit in die Regionen des speziell für den Container-Einsatz entwickelten minimalen Alpine-Linux vor. Images mit der .NET-Runtime und der ASP.NET-Runtime habe eine Größe von gut 100 MByte. Sie enthalten keine Shell und laufen ohne root-User, sodass sie für viele Angriffe nicht anfällig sind.

Mit .NET 6 hat Microsoft Ende letzten Jahres den Nachfolger von .NET Core veröffentlicht, mit dem sich Anwendungen für Linux, macOS und Windows erstellen lassen. Die ursprünglich geplante Verschmelzung mit Xamarin zur Erstellung von iOS- und Android-Apps wurde auf später verschoben.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(odi)