Nach Domain-Hijacking: Perl.com wieder in den richtigen Händen

Wer Informationen rund um die Programmiersprache Perl sucht, kann die kürzlich gekaperte Domain Perl.com laut Betreibern jetzt wieder mit gutem Gefühl ansurfen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Twitter / brian d foy (Screenshot))

Von
  • Olivia von Westernhagen

Vor kurzem hatten Unbekannte die Domain Perl.com vollständig übernommen und auf eine IP-Adresse umgeleitet, die in der Vergangenheit mehrfach im Zusammenhang mit kriminellen Aktivitäten aufgetaucht war. Die legitimen Betreiber von Perl.com, einer Website, die sich bereits seit 1997 mit News und Wissen rum um die Programmiersprache Perl befasst, hatten wegen Malware-Gefahr vorübergehend von einem Besuch abgeraten. Nun haben sie allerdings Entwarnung gegeben: Die Domain sei wieder unter ihrer Kontrolle und sicher.

Der Domain-Registrar Network Solutions habe die (zwischenzeitlich zu einem anderen Registrar transferierte) Domain Perl.com "zurückgeholt", twitterte der Autor und Entwickler Bryan D Foy. Er verwies auf die aktualisierten Whois-Daten zu Perl.com und nannte in einem Beitrag im GitHub-Repository der Perl Foundation weitere Details. Auch ein Ende Januar im Zuge des Domain-Hijackings angelegter Blogeintrag der Perl.com-Betreiber wurde um ein entsprechendes Update ergänzt.

Zu den Hintergründen des Vorfalls, über den heise Security Anfang vergangener Woche berichtete , nennen die Beiträge allerdings keine neuen Details. Brian D Foy hatte damals angedeutet, dass es einen Account-Hack gegeben habe, der wohl nicht als Einzelfall, sondern möglicherweise in Verbindung mit weiteren Kompromittierungen zu betrachten sei.

(Bild: log.perl.org)

(ovw)