Nach Kritik an "5400 RPM Class": Western Digital bringt neue WD-Red-Plus-HDDs

Die neuaufgelegten Festplatten melden sich künftig korrekt mit 7200 Umdrehungen pro Minute. Western Digital führt dafür neue Modellnummern ein.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 57 Beiträge

(Bild: Aleksandr Grechanyuk / Shutterstock.com)

Von
  • Mark Mantel

Western Digital zieht Konsequenzen aus der Kritik an den Angaben zur Rotationsgeschwindigkeit der eigenen Festplatten: Die Modelle mit 8, 10, 12 und 14 TByte Kapazität aus der Serie WD Red Plus kommen mit neuen Modellnummern in den Handel. Die Neuauflagen stellen physisch die gleichen Festplatten dar, melden sich gegenüber dem Betriebssystem aber mit der korrekten Rotationsgeschwindigkeit von 7200 Umdrehungen pro Minute, wie uns Western Digital bestätigte.

Die 7200 U/min können somit auch SMART-Tools bei den neuen Versionen auslesen. Bisher gibt Western Digital bei den WD-Red-Plus-HDDs irreführend "5400 RPM Class" an, obwohl alle Modelle ab 8 TByte fest mit 7200 U/min drehen. Auslese-Tools können mit der Angabe nichts anfangen und geben schlicht "5400 RPM" aus. Durch die schnellere Drehgeschwindigkeit sind die Festplatten leistungshungriger und lauter als 5400-U/min-Varianten, allerdings auch schneller.

Die neuen Modellnummern lauten wie folgt:

  • 8 TByte: WD80EFBX (-68AZZN0) statt WD80EFAX (-68KNBN0)
  • 10 TByte: WD101EFBX (-68B0AN0) statt WD101EFAX (-68LDBN0)
  • 12 TByte: WD120EFBX (-68B0EN0) statt WD120EFAX (-68UNTN0)
  • 14 TByte: WD140EFGX (-68B0GN0) statt WD140EFFX (-68VBXN0)

Western Digital verspricht in einer Stellungnahme, dass sich an den Leistungsmerkmalen und dem Verhalten nichts ändern soll: "Es handelt sich im Wesentlichen um dasselbe Laufwerk. Die Spezifikationen für Leistung, Akustik und Datenübertragungsrate entnehmen Sie bitte weiterhin den aktuellen Datenblättern, da die Produkte getestet sind, um die dokumentierten Spezifikationen zu erfüllen", schrieb uns eine Pressevertreterin.

Die öffentlichen Datenblätter will Western Digital überarbeiten. Bisher ist das nur bei den WD Red Pro geschehen (PDF-Download), bei denen der Hersteller inzwischen "7200 RPM" statt "7200 RPM Class" angibt. Bei den WD Red Plus (PDF-Download) steht derzeit noch "5400 RPM Class", ebenso bei den normalen WD Red mit SMR- statt CMR-Technik. Bei Letzteren stimmt die Angabe mit 5400 U/min – 7200er-Modelle gibt es in der Baureihe nicht.

(mma)