Nachhaltigkeitssiegel: Fairphone 4 darf sich mit dem "Blauen Engel" schmücken

Nach dem Fairphone 2 hat das Bundesumweltministerium jetzt auch das 4er-Modell des niederländischen Herstellers mit dem Nachhaltigkeitssignet ausgezeichnet.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge

(Bild: Fairphone)

Von
  • Stefan Krempl

Das Ende September vorgestellte Smartphone aus den Niederlanden, das mit fünf Jahren Garantie sowie einem Versprechen für eine lange Versorgung mit Software-Updates und Ersatzteilen kommt, hat das offizielle Umweltzeichen der Bundesregierung erhalten. Dies teilte der Hersteller am Dienstag mit. Man bleibe damit der einzige Handy-Bauer, der das Nachhaltigkeitssiegel für zwei Modelle seiner Mobiltelefon-Palette präsentierten dürfe.

2016 hatten die Niederländer den Blauen Engel bereits für das Fairphone 2 erhalten. Mobiltelefone müssen umfangreiche Kriterien nach den Vergabekriterien DE-UZ 106 erfüllen, um das Kennzeichen tragen zu dürfen. Diese werden vom Umweltbundesamt entwickelt und regelmäßig überprüft. Dabei wird immer der gesamte Lebenszyklus eines Produkts in die Bewertung einbezogen.

Smartphones müssen demnach langlebig, energiesparend, schadstoffgeprüft, strahlungsarm und recycelbar sein. Ein wechselbarer Akku ist Pflicht, eine Reihe von Chemikalien sind verboten. Die Garantiedauer muss mindestens 2 Jahre betragen, was das Fairphone 4 deutlich übertrifft. Nötig ist ferner ein eigenes Rücknahmesystem für Altgeräte. Beim Zusammenbau des Mobiltelefons sind die ILO-Kernnormen der Internationale Arbeitsorganisation (ILO) einzuhalten.

Bislang hat das Bundesumweltministerium 20.000 umweltfreundliche und nachhaltige Produkte von mehr als 1600 Unternehmen mit dem "Blauen Engel" ausgezeichnet. Fairphone-Designchef Miquel Ballester hofft, mit dem neuen Nachweis auch "das Bewusstsein für die Nachhaltigkeitsprobleme in der Elektronikindustrie – und deren Lösungen – schärfen zu können." Dem Unternehmen liege daran, "die gesamte Branche zu inspirieren, langlebigere und umweltfreundlichere Produkte herzustellen". Fairphone verwendet etwa Fairtrade-Gold, recycelte Kunststoffe und weitere Metalle aus besonderen Lieferketten. Mitarbeiter des chinesischen Auftragsfertigers erhalten einen Bonus.

(mho)