zurück zum Artikel

Netzwerkausrüster F5 sichert BIG-IP & Co. gegen mögliche Attacken ab

Dennis Schirrmacher

(Bild: AFANASEV IVAN/Shutterstock.com)

Über Schwachstellen in verschiedenen BIG-IP Appliances könnte Schadcode auf Systeme gelangen.

Es gibt jede Menge wichtige Sicherheitsupdates für Hard- und Software des Netzwerkausrüsters F5. Davon sind vorwiegend BIG-IP Appliances betroffen, die unter anderem als Load Balancer in Rechenzentren zum Einsatz kommen.

Admins sollte sich die aktuelle Sammel-Warnmeldung für Januar 2022 [1] genau angucken und prüfen, ob die eigenen Systeme betroffen sind. Neben NGPINX Controller und BIG-IQ sind primär BIG-IP Appliances wie DNS und Global Traffic Manager (GTM) gefährdet.

Nach erfolgreichen Attacken könnten Angreifer Dienste lahmlegen (DoS) oder sogar eigene Befehle ausführen. Darüber konnten sie Systeme unter Umständen kompromittieren. Der Großteil der Sicherheitslücken ist mit dem Bedrohungsgrad "hoch" eingestuft. Admins sollten also zeitnah reagieren.

Die Auflistung der abgesicherten Versionen würde den Rahmen dieser Meldung sprengen. In der Warnmeldung [2] findet man die Ausgaben übersichtlich aufgelistet.

(des [3])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-6334437

Links in diesem Artikel:
[1] https://support.f5.com/csp/article/K40084114
[2] https://support.f5.com/csp/article/K40084114
[3] mailto:des@heise.de