Neue Apple-Geräte tauchen in Regulierungsdatenbank auf

Einige noch unbekannte Mac- und Apple-Watch-Modelle sind im Verzeichnis der Eurasian Economic Commission entdeckt worden. Lange warten muss man wohl nicht mehr.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge

(Bild: Nanain/Shutterstock.com)

Von
  • Ben Schwan

Apple hat Pflichtmeldungen in der Datenbank der Regulierungsbehörde der ehemaligen Sowjetstaaten abgegeben, die Rückschlüsse auf neue Produkte zulassen. Wie dem französischen Blog Consomac aufgefallen ist, handelt es sich um zwei neue Mac-Modelle sowie sechs neue Apple-Watch-Varianten. Alle verwendeten Modellnummern setzt Apple aktuell noch nicht ein.

Leaks aus dem Verzeichnis der Eurasian Economic Commission (EEC) hatte es schon früher gegeben. Unternehmen, die Geräte in diesen Wirtschaftsraum einführen wollen, müssen Details vorab veröffentlichen; im Gegensatz zu anderen Datenbanken wie die der Federal Communications Commission (FCC) in den USA ist ein "Verstecken" der Einträge schwerer möglich.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Die beiden Einträge zu Macs, A2442 und A2485, könnten die lange erwarteten neuen MacBook-Pro-Maschinen mit 14 und 16 Zoll sein. Weitere in der Datenbank aktualisierte Einträge für Macs betreffen nur den Wechsel der Betriebssystemversion bei älteren Modellen. Beobachter erwarten Macs mit flotterem "M1X"-Chip, mehr Anschlüssen samt SD-Kartenslot, eine Rückkehr des magnetischen Stromanschlusses (MagSafe) sowie womöglich Mini-LED-Displays und ein Ende der Touchbar.

Die in der EEC-Datenbank enthaltenen neuen Apple-Watch-Modelle hören auf die Modellnummern A2473, A2474, A2475, A2476, A2477 und A2478. Hier erwarten Beobachter einen veränderten Formfaktor der Computeruhr, der künftig abgeflacht (etwa wie beim iPhone 5) und weniger rund sein soll. Ob es neue Sensoren gibt, ist unklar – es wird aber mit einem beschleunigten SoC gerechnet.

Was in dem Regulierungsverzeichnis derzeit noch fehlt, sind Hinweise auf neue iPhone-Modelle. Die hatte es etwa im vergangenen Jahr gegeben. Es ist aber möglich, dass sie erst in den kommenden Wochen erfolgen. Technische Details lassen sich aus den Einträgen normalerweise nicht ablesen, allerdings werden zum Teil Betriebssystemversionen genannt. (bsc)