Neue Apple Watch: Fragen zum Armband der Pro – und eine frische Gehäusefarbe

Kurz vor der Keynote gibt es neue Gerüchte zu den nächsten Computeruhren des iPhone-Herstellers. Darunter: Bricht Apple mit einer Armbänder-Konvention?

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge
Eine Apple Watch und ein iPhone

(Bild: Halfpoint / Shutterstock.com)

Von
  • Ben Schwan

Seit 2015 ist die Apple Watch auf dem Markt. Seither gab es im Jahrestakt neue Modelle, deren Grunddesign zwar nahezu gleich blieb, deren Abmessungen aber regelmäßig größer wurden. Was sich dabei nie änderte, war die Kompatibilität zu den Armbändern: Wer möchte, kann noch heute ein Band von 2015 verwenden, solange man die richtige der zwei Gerätegrößen erwischt. Bricht Apple im Jahr 2022 nun mit dieser Konvention? Ein Social-Media-Bericht aus Asien legt dies nahe.

Demnach soll das Interessanteste der neuen Modelle, die in der kommenden Woche bei der iPhone-Keynote "Far Out" erwartet werden, so groß sein, dass die alten Bänder nicht mehr passen. Ein bereits mit erfolgreichen Leaks in Erscheinung getretener Weibo-Account behauptete in dieser Woche, das Gehäuse zwischen 47 und 48 mm samt dem neuen, abgeflachten Design der "Apple Watch Pro" sorge dafür, dass die Kompatibilität zu älteren Armbändern verloren geht. Bestätigt sind die Angaben aber bislang nicht.

So kommentierte der treffsichere Apple-Journalist Mark Gurman von Bloomberg, er glaube weiter an die Unterstützung alter Bänder. Allerdings könne es sein, dass sie "nicht so gut passen oder so nahtlos aussehen aufgrund der Größe der neuen Uhr". Für Apple sind die Armbänder eine lukrative Einnahmequelle. Sie sind zu Preisen ab 50 Euro erhältlich, können aber je nach Material 500 Euro und mehr kosten. Apple bringt regelmäßig neue Farben und Varianten heraus und hofft, dass Nutzer nachkaufen. Egal ob die Kompatibilität bleibt oder nicht – klar ist wohl, dass Apple zusätzlich speziell angepasste Bänder für die Apple Watch Pro auf den Markt bringen wird.

In diesem Jahr plant Apple offenbar, gleich drei Modelle der neuen Apple Watch auf den Markt zu bringen. Neben der regulären Series 8, die unter anderem mit einem Körpertemperatursensor kommen soll, grundsätzlich aber Technik und Design der Series 7 beibehält, ist angeblich erstmals ein Pro-Modell vorgesehen. Es soll besonders robust und für Sportanwendungen gedacht sein und größer werden. Es gilt als Nachfolger der Apple Watch Edition mit größerem Bildschirm und dürfte entsprechend teuer platziert werden. Drittes Modell könnte eine Neuauflage der Apple Watch SE sein, die Apple mit einfacherer Technik günstiger anbietet als die anderen Modelle.

Zur Series 8 gibt es nun einen frischen Bericht zu den geplanten neuen Farben. Laut Leaker "ShrimpApplePro", der in der Vergangenheit bereits richtig lag, wird es angeblich einen neuen Rotton für die Uhr geben, also für die "Product (RED)"-Variante. Sonst sind wohl die Farben "Mitternacht", "Polarstern" und "Silber" verfügbar, Blau und Grün fallen angeblich raus. Auch an der Verpackung schraubt Apple angeblich und will deren Öffnungsmechanismus so verändern, dass es leichter sichtbar wird, dass eine Verpackung geöffnet wurde. Die Series 8 soll angeblich ohne Verzögerung auf den Markt kommen, so "ShrimpApplePro" weiter.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)