Neue Macs: Nächstes Apple-Event am 18. Oktober

Wie erwartet hat Apple eine weitere Keynote für diesen Herbst angekündigt. Diesmal dürfte es MacBooks geben – und mehr.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 132 Beiträge

Ein flotter Apfel in der Einladung.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple wird am 18. Oktober, also dem kommenden Montag, seine nächste Keynote-Veranstaltung abhalten. Das Event steigt einmal mehr in Form einer Aufzeichnung, Journalisten werden – wie schon seit dem vergangenen Jahr nach Beginn der Corona-Krise – nicht im Apple Park vor Ort sein. Tim Cook und Kollegen sind ab 10 Uhr Ortszeit, also 19 Uhr MEZ, zu sehen.

Das komplette Einladungsschreiben.

(Bild: Apple)

Bei der Veranstaltung, die unter dem Namen "Unleashed" ("Entfesselt") steht, dürfte es vor allem um Macs gehen – zumindest glaubt das die (ernstzunehmende) Gerüchteküche. Hauptneuheiten dürften zwei Apple-Silicon-Macs sein: MacBook-Pro-Maschinen mit "M1X"-Chip in den Formaten 14 und 16 Zoll. Deren Intel-Vorgänger sind aktuell nicht mehr gut zu kriegen, was ein relativ eindeutiges Indiz für Neuerscheinungen darstellt.

Apple macht keine näheren Angaben dazu, um was es bei der Keynote geht. Das Veranstaltungssignet zeigt ein Apfellogo im Hyperspace-Look, der für Beschleunigung steht. Die Veranstaltung wird wie üblich auch auf Apple.com (und vermutlich auf YouTube) direkt übertragen. Ort sind das Steve Jobs Theater (ohne Publikum) sowie weitere Schauplätze rund um den Apple Park, dem Hauptquartier des Konzerns. Zuletzt waren bei der iPhone-13-Keynote die Präsentatoren über ganz Kalifornien verteilt.

Die neuen MacBook-Pro-Modelle sollen mit Mini-LED-Screen, (wieder) mehr Ports (HDMI, Kartenschacht, vermutlich MagSafe) und vor allem deutlich mehr Leistung ausgerüstet sein. Weiterhin werden neue AirPods-Modelle erwartet, die dem Design der AirPods Pro ähneln, aber ohne ANC und zu kostengünstigeren Preisen ausgeliefert werden.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Denkbar wären auch neue M1X-Mac-mini-Modelle als Profi-Maschinen, doch hierzu gibt es seit Längerem keine Gerüchte mehr. Zudem wird Apple den Erscheinungstermin von macOS 12 alias Monterey kommunizieren – möglicherweise gleich am Tag der Keynote könnte das neue Betriebssystem freigegeben werden.

(bsc)