Neue Website der FIDO-Allianz erklärt Einsteigern die passwortlose Anmeldung

Die Website loginwithfido.com bietet Nutzern Basis-Informationen zum sicheren passwortlosen Einloggen bei Webservices, die die FIDO-Standards unterstützen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 205 Beiträge

(Bild: loginwithfido.com)

Von

Die FIDO-Allianz hat am 27. Mai 2020 die neue Website loginwithfido.com vorgestellt. Die Website fungiert als Startpunkt für Nutzer, die noch nicht mit den sicheren Authentifizierungsmöglichkeiten der FIDO(Fast IDentity Online)-Standards vertraut sind. Sie erläutert deren Grundlagen in einfacher, nicht-technischer Sprache. Neben Endnutzern spricht die Website auch Service-Provider an, die sich vorstellen können, FIDO als Anmeldemethode für ihre Webdienste bereitzustellen, und die sich einen ersten Überblick verschaffen wollen.

Im Fokus der knappen Erläuterungen steht der passwortlose Anmeldevorgang, der je nach Plattform und verwendetem Standard mit (FIDO1/U2F) oder ohne (FIDO2) Eingabe des Nutzernamens erfolgen kann. Die Authentifizierung ist mittels biometrischer Verfahren wie Fingerabdruck und Gesichtserkennung, mit einem Hardware-Schlüssel oder lokal via Eingabe einer PIN möglich. Die Vereinbarkeit von Komfort und Sicherheit werden in der Beschreibung auf der Website besonders betont.

Lesen Sie auch

Die FIDO-Allianz erarbeitet seit 2012 offene Standards zur sicheren Authentifizierung im Netz. Unter dem Dach der Allianz kooperieren über 250 Unternehmen, darunter prominente Mitglieder wie Google, Microsoft, Apple, Amazon & Mozilla. Teil der aktuellen FIDO2-Spezifikation ist die vom World-Wide-Web-Konsortium (W3C) entwickelte webbasierte Schnittstelle WebAuthn(Web Authentification), die inzwischen fester Bestandteil der meisten modernen Browser ist. Detaillierte Erläuterungen der FIDO-Standards und -Spezifikationen und den jeweils damit verbundenen Authentifizierungsmöglichkeiten bietet die offizielle Website der FIDO-Allianz.

Zeitgleich mit loginwithfido.com stellte die FIDO-Allianz in einer Pressemitteilung auch das neue, so genannte "I-Mark"-Symbol vor. Im Login-Bereich von Webdiensten und Apps beziehungsweise als Kennzeichnung von Geräten soll es Nutzer künftig direkt auf die Kompatibilität und Verfügbarkeit der sicheren Anmeldeverfahren hinweisen.

Das vereinheitlichende gelbe I-Mark-Symbol (links unten im Bild) weist Nutzer auf die Login-Möglichkeit mit FIDO hin.

(Bild: loginwithfido.com)

.

(ovw)