Neuer Geländewagenhersteller Ineos interessiert an Smart-Werk Hambach

Der britische Geländewagenhersteller Ineos Automotive hat Gespräche über das Daimler-Werk im französischen Hambach aufgenommen, teilten die Unternehmen mit.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge

Der Ineos Grenadier könnte statt wie bisher geplant in Frankreich ststt in Wales und Portugal entstehen.

(Bild: Ineos)

Von

Der britische Geländewagenhersteller Ineos Automotive hat Interesse am Smart-Werk im französischen Hambach. Man habe Gespräche über einen möglichen Kauf aufgenommen, teilte das Unternehmen am Dienstag (7. Juli 2020) mit. Daimler bestätigte, dass Ineos Automotive ein potenzieller Käufer sei.

Ineos Automotive, eine Tochterfirma des britischen Chemieunternehmens Ineos, will 2021 mit der Produktion eines Nutz-Geländewagens namens Grenadier beginnen. Daimler baut im Werk in Hambach den zweisitzigen Kleinstwagen Smart eq mit Elektroantrieb. Eine neue, speziell auf SUVs ausgerichtete Produktionslinie passe aber genau auf den Grenadier, erklärte Ineos.

In den kommenden Wochen wolle Ineos klären, ob das Werk eine mögliche Alternative zum Bau zweier eigener geplanter Werke in Wales und Portugal sein könne. Daimler hatte Ende vergangener Woche verkündet, das Werk Hambach verkaufen zu wollen. Ineos hatte vergangene Woche erstmals Vorserienfahrzeuge der Baureihe Grenadier gezeigt.

Das Geländefahrzeug besteht aus Komponenten, die unter anderem von BMW, ZF und Magna zugeliefert werden sollen. In Aufbau und Stil ähnelt der britische Ineos Grenadier stark einem Land Rover (Defender), wie er 1948 bis 2016 gebaut wurde.

(mit Material der dpa)

(fpi)