Neuer Widget-Bereich und neues Grafikformat in WordPress 5.8

Durch das neue Grafikformat WebP soll Wordpress schneller werden, durch neue Designblöcke der Gutenberg-Editor zudem leistungsfähiger.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: David MG / Shutterstock.com)

Von
  • Vladimir Simović

Ab der noch in diesem Monat erscheinenden Version 5.8 soll WordPress das Grafikformat WebP unterstützen. Dieses wird seit 2010 unter anderem von Google entwickelt und zeichnet sich dadurch aus, dass es bei gleicher Qualität deutlich kleinere Dateien produziert als JPEG und PNG. Da WebP die verlustfreie und verlustbehaftete Komprimierung beherrscht, eignet es sich sowohl für Grafiken und Illustrationen, als auch für Fotos.

Darüber hinaus wird der Gutenberg genannte Editor um eine Reihe von Design-Blöcken erweitert, was die Transition zu einer Full-Site-Editing-Lösung weiter vorantreibt. Die meisten dieser Blöcke sind für die Template-Erstellung gedacht und eignen sich nur bedingt für den Einsatz in Beiträgen. Einige der Blöcke, die hinzukommen werden, sind: Archivtitel, Beitragskategorien und -schlagwörter, Seitentitel, Website-Logo und Website-Untertitel.

Dazu passt auch der Duotone-Effekt, der ebenfalls ab WordPress 5.8 in Gutenberg integriert sein soll. Damit ist es möglich, über Bilder und Videos mittels CSS und SVG Farbeffekte zu erzeugen, ohne das eigentliche Bild zu verändern.

Ab der kommenden Version wird der neue Editor auch im Widget-Bereich Einzug halten und dort die Verwaltung übernehmen. Damit steht den Nutzern das komplette Leistungsspektrum des Block-Editors zur Verfügung. Dadurch ergeben sich einerseits vielfältigere Möglichkeiten, etwa der Einsatz von Design-Blöcken in den Widgets, anderseits wird es vermutlich zu einigen Nebenwirkungen kommen. Vor allem sind Probleme bei älteren Plugins zu befürchten, die Inhalte im Widget-Bereich verwalten und ausgeben.

Wer sicher sein möchte, dass der Widget-Bereich auch mit dem Update auf die neue WordPress-Version unverändert bleibt, sollte das Plugin Classic Widgets vor dem Update auf WordPress 5.8 installieren und aktivieren. Es wurde von den WordPress-Entwicklern bereitgestellt und soll bis mindestens 2022 unterstützt und gepflegt werden.

Die Version 5.8 liegt momentan als Release Candidate vor und soll voraussichtlich am 20. Juli 2021 veröffentlicht werden, wie Wordpress im Blog mit allen Ankündigungen schreibt.

Siehe dazu auch:

  • WordPress: Download sicher und schnell bei heise.de

(emw)