Neues Modell: Mikrocontroller-Board Teensy 4.1 verfügbar

Ethernet-Port, SD-Karten-Slot, USB-Host-Port, erweiterbarer Speicher und mehr gut erreichbare I/O-Pins – der Teensy 4.1 kann vielseitig eingesetzt werden

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge
Von

Das neue Modell des Teensy ist vor allem für den schnellen Austausch von großen Datenmengen geeignet. Mit einem 10/100 Mbit Ethernet PHY mit IEEE 1588 Timestamping und ARM Cortex M7-Prozessor mit 600 MHZ kann man hier den Datenaustausch über mit Ethernet mit Echtzeit-Anwendungen kombinieren. So ist es möglich Audio zu streamen oder großen Mengen von LEDs gleichzeitig in Echtzeit anzusteuern.

Teensy 4.1 mit Ethernet-Anschluss

Außerdem bietet der Mikrocontroller im Gegensatz zu seinem Vorgänger, die Möglichkeit, einen USB-Host im laufenden Betrieb anzuschließen. Der USB-Host-Port unterstützt480 MBit/Sek. High Speed USB. Des Teensy 4.1 hat auch ein SD-Karten-Slot für eine Mikro-SD-Karte.

Wem der Speicher des Mikrocontrollers nicht ausreicht, der kann ihn einfach erweitern. Der neue Teensy hat zwei Stellen zum Auflöten von Speicherhchips. Eine große für einen QSPI flash Memory Mikrochip und eine kleine für einen 8MB PSRAM Chip. Mit diesen Erweiterungen können dann auch Emulationen von Retro-Computer-Systemen oder spezielle Audio-Effekte umgesetzt und TFT-Displays angesteuert werden.

Aufgelötete externe Speicherchips auf den dafür vorgesehenen Stellen auf dem Mikrocontroller.

Für die beiden ergänzbaren Speicher-Chips gibt es einen eigenen QSPI-bus, der schnellen Datenaustausch erlaubt, ohne dass der normale Programmspeicher beeinflusst wird. Neben all diesen Features bietet der Teensy 4.1 eine größere Anzahl von gut erreichbaren I/O-Pins, was den Einsatz mit Breadboards erleichtert.

Die Belegung des Mikrocontrollers.

Der Mikrocontroller ist für knapp 30 Euro unter anderem bei Exp-Tech erhältlich.

(esk)