Neues iPad mini kommt angeblich bald

Apple soll das Frühjahr für eine Runderneuerung seiner Tablets nutzen. Neben Einsteiger-iPad und iPad Pro wird auch das Kompaktgerät erneuert werden, heißt es.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
iPad mini 2019

Das iPad mini 2019 hat schon fast Retrolook.

Von
  • Ben Schwan

Das iPad mini ist Apples Stiefkind unter den Tablets. Zwischen Baureihe 4 und 5 vergingen gut dreieinhalb Jahre. Und auch aktuell ist die Hardware, zuletzt im März 2019 überholt, nicht mehr auf dem neuesten Stand: Wer das 7,9-Zoll-Gerät momentan kauft, muss damit leben, dass es mit dem A12 Bionic ein veraltetes SoC mitbringt – zu einem durchaus stolzen Preis.

Aus Asien kommen nun frische Gerüchte, dass das iPad mini vor einer Überarbeitung steht. Angeblich ist der kommende März als Verkaufsstart angedacht, berichtet das japanische Apple-Blog Macotakara unter Berufung auf die chinesische Lieferkette des Konzerns. Stimmen die Infos, würde Apple endlich etwas am Formfaktor ändern, das Kompakttablet damit erstmals wirklich modernisieren, statt nur am Innenleben zu schrauben.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Laut der Meldung soll es erstmals ein 8,4 Zoll großes Display im iPad mini geben. Erreicht werde dies durch schmalere Bildschirmränder, die sich am Look des iPad Air 3 orientieren sollen. Das "iPad mini 6" soll ansonsten weiterhin über einen mit Touch-ID-Fingerabdrucksensor versehenen Home-Knopf kommen – und nicht mit einem umgebauten Sleep/Wake-Knopf wie beim iPad Air 4. Auch "Kinn" und "Stirn" bleiben angeblich erhalten, entsprechend wäre das "mini 5" nicht vollflächig mit einem Bildschirm ausgestattet. Stattdessen werde Apple das Kompaktgerät optisch am kommenden Billig-iPad der neunten Generation orientieren.

Macotakara hatte zuvor bereits unter Berufung auf eigene Quellen gemeldet, dass das "iPad 9" optisch auf das jüngst abgelöste iPad Air 3 setzt. Mit einer Dicke von 6,3 Millimetern werde es ein zum iPad 8 (7,5 Millimeter) deutlich dünneres Gehäuse haben, das mit einem Gewicht von 460 Gramm auch etwas leichter werden könne als die aktuellen 490 Gramm.

Parallel dazu werden neue iPad-Pro-Modelle erwartet, die ebenfalls im März erscheinen könnten. Diese werden erstmals mit einem Mini-LED-Display ausgestattet sein. Die Technik verspricht ein kontrastreiches HDR-Bild mit geringem Stromverbrauch. Angeblich macht es die Gehäuse um bis zu einen halben Millimeter dicker.

(bsc)