Nintendo Switch: Neues Modell angeblich mit OLED-Displays von Samsung

Eine neue Version der Nintendo Switch soll von Samsung gefertigte OLED-Displays bekommen, berichtet Bloomberg. Die Auflösung bleibt demnach bei 720p.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 79 Beiträge

(Bild: Marharyta M/Shutterstock.com)

Von
  • Daniel Herbig

Nintendo bestellt einem Bloomberg-Bericht zufolge bei Samsung OLED-Displays für die Produktion einer neuen Version der Switch. Die Panels sollen demnach die 720p-Auflösung der aktuellen Switch-Versionen beibehalten. Die Produktion der 7-Zoll-Panels soll im Juni beginnen. Samsung und Nintendo haben den Bericht nicht bestätigt.

Dass Nintendo an einer neuen Switch arbeitet, ist ein offenes Geheimnis – auch wenn Präsident Shuntaro Furukawa eine baldige Ankündigung zuletzt ausgeschlossen hat. Zu den Vorzügen einer neuen Switch könnten ein verbesserter Prozessor und größere Displays mit schlankeren Rändern gehören. Laut dem Bloomberg-Bericht sind die neuen OLED-Bildschirme mit Samsung-Panel tatsächlich größer als die aktuellen Displays der Switch und der Switch Lite.

Eine höhere Auflösung bekommen sie laut Bloomberg-Quellen aber nicht: Auch die OLED-Panels von Samsung sollen bei einer 720p-Auflösung bleiben. Zuvor wurde darüber spekuliert, dass die neue Switch dank stärkerer Hardware möglicherweise mit einem 1080p-Display ausgestattet werden würde.

Lesen Sie auch

Trotz konstanter Auflösung hätte ein OLED-Display spür- und sichtbare Vorteile für die Switch. OLED-Panels haben deutlich bessere Kontraste als die IPS-Panels, die bisher in die Switch-Konsolen eingebaut sind. Außerdem haben OLED-Displays häufig bessere Reaktionszeiten, was sich gerade bei Videospielen bemerkbar machen könnte. Meist sind OLED-Panels dafür teurer als ihre LCD-Pendants.

Relevant ist bei Nintendos Switch allerdings nicht nur die Auflösung des internen Displays, sondern auch die Auflösung, die die Konsole im Dock-Modus an Fernseher ausspielt. Bisher werden Inhalte maximal in 1080p auf angebundenen Fernseher angezeigt. Laut Bloomberg soll die kommende Version der Switch dagegen auch 4k-Inhalte ausspielen können.

Die Switch verkauft sich weiterhin hervorragend: Während der Coronakrise profitierte Nintendos Hybrid-Konsole unter anderem von der Veröffentlichung von "Animal Crossing: New Horizons". Insgesamt wurden die Switch-Konsolen von Nintendo fast 80 Millionen Mal verkauft.

(dahe)