"No Man's Sky": Update bringt Horror-Elemente ins Weltraumspiel

Hello Games versorgt "No Man's Sky" weiterhin mit Gratis-Updates. "Desolation" bringt nun verlassene Raumschiffe mit Grusel-Stimmung ins Weltraumspiel.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 46 Beiträge

(Bild: Hello Games)

Von
  • Daniel Herbig

Hello Games bringt mit dem "Desolation"-Update Horror-Elemente in das Weltraumspiel "No Man's Sky". In der neuen Version können Spieler nun verlassene Raumschiffe antreffen, ihre Geschichten entdecken und sich dabei mit neuen Gegnertypen rumschlagen.

Das soll "No Man's Sky" um eine bisher fehlende Horrorkomponente ergänzen, erklärt Chefentwickler Sean Murray in einem Blog-Eintrag. Wie alle anderen Updates für "No Man's Sky", die Hello Games seit dem Start 2016 veröffentlicht hat, ist "Desolation" für alle Spieler kostenlos. Das Update soll außerdem die Grafik mit überarbeiteten Bloom-Effekten und Lens Flares verbessern. Es steht für PC, Xbox One und PS4 zum Download bereit.

Trailer zu "No Man's Sky: Desolation"
(Quelle: Hello Games)

"No Man's Sky" erfährt gerade einen Aufschwung: Seitdem das Weltraumspiel im Juni zum Spieleabo Xbox Game Pass gestoßen ist, gibt es "eine riesige Zahl neuer Spieler", schreibt Murray im Blog-Eintrag. Abonnenten des Xbox Game Pass, der auf dem PC monatlich 4 Euro und auf der Konsole monatlich 10 Euro kostet, können "No Man's Sky" ohne Aufpreis spielen.

Beim Release im Jahr 2016 wurde "No Man's Sky" massiv kritisiert: Das Spiel war technisch auf desaströsem Niveau, zahlreiche im Vorfeld gemachte Versprechen wurden nicht eingehalten. Murray und sein Team hatten Fans ein endloses Universum voller Entdeckungen und Möglichkeiten in Aussicht gestellt und stattdessen ein monotones Bug-Festival geliefert, das außer dem Farmen von Rohstoffen nicht viel zu bieten hatte.

Der Shitstorm um das zuvor so heiß erwartete Weltraumspiel war derart groß, dass sich Murray und Hello Games praktisch komplett aus der Öffentlichkeit zurückzogen und ihre Social-Media-Kanäle stilllegten. Hinter den Kulissen arbeiteten die Entwickler aber weiter an ihrem ambitionierten Weltraumspiel.

Lesen Sie auch

Seitdem erschienen zahlreiche Gratis-Updates, die "No Man's Sky" zum Beispiel um einen Mehrspieler-Modus, VR-Support und zahlreiche neue Vehikel erweiterten. Das "Desolation"-Update ist die jüngste, aber nicht letzte dieser Erweiterungen: "Unsere Reise geht weiter", schreibt Murray im Blog-Eintrag.

(dahe)