Nokia 9 Pureview: Gutschein für neues Handy statt Android 11

HMD Global schafft es nicht, Android 11 auf das Nokia 9 Pureview zu bringen. Stattdessen bekommen Käufer einen Gutschein für ein neues Handy.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 108 Beiträge

(Bild: heise online/pbe)

Von
  • Daniel Herbig

Das Nokia 9 Pureview bekommt kein Update auf Android 11. Hersteller HMD Global teilte auf der eigenen Webseite mit, das noch nicht einmal drei Jahre alte Smartphone, vermarktet als ein Flaggschiff unter den Nokia-Geräten, werde auf Android 10 stehen bleiben. Weil Nokia damit sein Update-Versprechen bricht, sollen Nutzerinnen und Nutzer auf Wunsch Rabatt auf ein neues Nokia-Handy bekommen.

Im Februar 2019 brachte HMD Global das Nokia 9 Pureview mit Android-Version 9 auf den Markt. Zwei große Android-Updates versprach der Hersteller damals, tatsächlich kam nur eines: Ende 2019 wurde das Smartphone auf Android-Version 10 gehievt, seitdem gab es lediglich Sicherheitsupdates.

HMD Global hatte Nutzerinnen und Nutzern des Nokia 9 Pureview mehrfach das Update auf Android 11 in Aussicht gestellt, der Termin wurde aber wiederholt nach hinten verschoben. Nun wirft der finnische Hersteller das Handtuch: "Inkompatibilitäten zwischen der Kamera und der Software hätten zu einer beeinträchtigten Nutzererfahrung geführt, die unseren hohen Standards nicht gerecht wird", begründet HMD Global die Entscheidung auf der Nokia-Webseite. Das Nokia 9 Pureview hat auf der Rückseite fünf Kameras mitsamt Zeiss-Optiken.

Als Entschädigung für das gebrochene Update-Versprechen bietet HMD Global Besitzerinnen und Besitzern des Nokia 9 Pureview die Möglichkeit, ein neues Handy mit 50 Prozent Rabatt zu kaufen. Angeboten wird laut Webseite das robuste Handy Nokia XR20 (ab 423,43 €), das regulär gut 400 Euro kostet. Andere Varianten der X-Reihe sollen je nach Region ebenfalls zur Verfügung stehen. Das Angebot ist bis zum 31. März 2022 gültig.

Lesen Sie auch

Um das Angebot in Anspruch zu nehmen, muss man das Pureview-Handy nicht einschicken. Stattdessen genügt die Eingabe der einzigartigen IMEI-Nummer, um den Rabatt für das neue Smartphone in Anspruch zu nehmen. Das Pureview darf man also weiterhin verwenden, Sicherheitsupdates will HMD Global weiterhin verwenden.

Diese Sicherheitsupdates sind der wichtigste Faktor in der Langlebigkeit eines Smartphones: Ältere Android-Versionen werden in der Regel jahrelang von den großen Apps unterstützt, ohne aktuelle Sicherheitsupdates wird die Nutzung des Handys dagegen zur Gefahr.

Trotzdem ist die Situation für HMD Global peinlich und für User ärgerlich: In der Smartphone-Branche hat sich die Update-Situation in den vergangenen Jahren verbessert, viele Hersteller versprechen mittlerweile drei Jahre Android-Updates, Handys wie das sechs Jahre alte Fairphone 2 werden noch immer mit neuen Android-Versionen versorgt.

Die EU plant derweil Gesetz, das die Hersteller zu fünf Jahren Sicherheitsupdates und drei Jahren Funktionsupdates verpflichtet. Die Bundesregierung fordert sogar sieben Jahre Sicherheitsupdates für Smartphones.

(dahe)