Nokia T20: Günstiges 10-Zoll-Tablet mit Update-Versprechen

Für das Android-Tablet mit 10,4-Zoll-Display ruft Nokia 239 Euro auf. Der Marktstart ist für Ende Oktober geplant.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge

(Bild: HMD Global)

Von
  • Robin Brand

Nokia kehrt auf den Tablet-Markt zurück: Mit dem T20 hat der finnische Hersteller ein günstiges Einsteiger-Tablet vorgestellt. Die Preise beginnen ab 239 Euro, das Gerät soll ab Ende Oktober verfügbar sein.

(Bild: HMD Global)

Für Nokia ist es die Rückkehr nach längerer der Abstinenz vom Tablet-Markt. Nach Jahren zurückgehender Absatzzahlen verzeichnete der Tablet-Markt im Corona-Jahr 2020 starke Zuwächse. Das Nokia-Tablet soll darin mit einem für die Preisklasse ungewöhnlichem Update-Versprechen punkten, wie Eric Matthes, General Manager DACH von HMD Global, während der Vorstellung betonte. Upgrades auf neue Android-Versionen wird das T20 zwei Jahre lang erhalten. Es kommt mit Android 11 auf den Markt, erhält demnach neben Android 12 auch Version 13. Monatliche Sicherheitspatches will Nokia drei Jahre lang zur Verfügung stellen. Das T20 gehört zu den günstigsten mit Android Recommended zertifizierten Tablets.

Recht großzügig für diese Preisklasse mutet die Display-Auflösung von 2000 x 1200 Pixel an. Das 10,4-Zoll große IPS-Panel leuchtet laut HMD Global mit einer maximalen Helligkeit von 400 Candela. Das wäre so eben noch hell genug, um auch in sonniger Umgebung einigermaßen unangestrengt darauf lesen zu können.

Eine Überraschung schlummert im Innern des Tablets: Dort verrichtet ein T610-Achtkernprozessor seine Arbeit, ein Chip des hierzulande (noch) weitgehend unbekannten Herstellers Unisoc. Der T610 besteht aus zwei Cortex-A75- und sechs Cortex-A55-Kernen, die jeweils mit maximal 1,8 GHz takten. Geekbench 5 attestiert dem T610 eine Rechenleistung vergleichbar mit MediaTek Helio G88 im 150-Euro-Smartphone Redmi 10.

Für den deutschen Markt wird es das Nokia-Tablet in nur einer Speicherausstattung geben: mit 4 GByte Haupt- und 64 GByte Flashspeicher. Der interne Speicher lässt sich per MicroSD-Karte um maximal 512 GByte erweitern. Lange Laufzeiten soll der 8200 mAh fassende Akku garantieren, laut Nokia ist damit zehn Stunden langes Streaming möglich.

Fotos nimmt das Tablet mit einer rückseitigen 8-Megapixel-Kamera auf. Für Videotelefonate steht zudem eine 5-Megapixel-Frontkamera bereit. Ton gibt das Tablet über Stereospeaker aus, außerdem lassen sich kabelgebundene Kopfhörer per 3,5-mm-Klinkenkabel anschließen. Die Variante für 239 Euro kommt ohne LTE-Funk, will man auch mobil surfen muss man 269 Euro für das Tablet berappen. Neben dem Tablet hat Nokia auch zwei dafür passende Hüllen vorgestellt, eine davon mit klappbarem Cover – jedoch keine mit integrierter Tastatur.

(rbr)