Nord 2T und CE 2 Lite: OnePlus wildert in der Mittelklasse

5G und drei Jahre Updates: Die neuen OnePlus-Smartphones Nord 2T und CE 2 Lite sind ab 24. Mai erhältlich und kosten zwischen 300 und 500 Euro.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: OnePlus)

Von
  • Robin Brand

Zwei neue Nord-Smartphones und kabellose In-Ears: OnePlus hat einen Schwung neuer Technik vorgestellt und dabei vor allem preisbewusste Käufer im Blick. Das 300 Euro teure Nord CE 2 Lite ist OnePlus' Einstiegs-Smartphone, das ab 400 Euro erhältliche Nord 2T gehört zur Smartphone-Mittelklasse. Alle Geräte sind ab 24. Mai erhältlich.

OnePlus Nord CE 2 Lite

(Bild: OnePlus)

Das 2T ist mit einem 6,4 Zoll großen OLED-Bildschirm mit einer maximalen Bildrate von 90 Hertz ausgestattet. Die Auflösung von 2400 × 1080 Pixeln ergibt eine Punktdichte von 409 dpi. OnePlus greift für das Nord 2T auf einen MediaTek-SoC mit integriertem 5G-Chip zurück, den Dimensity 1300. Dieser ist in CPU- und GPU-Performance vergleichbar mit dem Qualcomm Snapdragon 870, der zum Beispiel im ähnlich teuren Motorola Edge 20 Pro seine Arbeit verrichtet.

Vom teuren Schwestermodell 10 Pro übernimmt das Nord 2T die Ladetechnik: Am beiliegenden Netzteil lädt der 4500 mAh fassende Akku mit 80 Watt. Für drahtloses Laden ist das Smartphone nicht ausgestattet. Die rückseitige Kamera schießt Fotos im Weit- (50 Megapixel, f/1,8, OIS) und im UItraweitwinkel (8 Megapixel, f/2,2, 120° Bildwinkel). Neben einer Konfiguration mit 8/128 GByte (400 Euro) bietet OnePlus das Smartphone für 100 Euro mehr auch mit 12/256 GByte an.

Etwas abgespeckt ist demgegenüber das Nord CE 2 Lite mit Snapdragon 695, der ebenfalls 5G-fähig ist. Es kommt in nur einer Speicherausstattung in den Handel: mit 6 GByte Haupt- und 128 GByte Flashspeicher, der im Unterschied zu jenem im Nord 2T per MicroSD-Karte erweiterbar ist. Auch ansonsten hat das CE 2 Lite gegenüber dem teureren Nord 2T ein paar Argumente auf der Habenseite: Es ist mit einem größeren, 5000 mAh fassenden Akku bestückt, der allerdings nur mit maximal 33 Watt lädt. Eine Klinkenbuchse gehört ebenfalls zur Ausstattung.

Das CE 2 Lite kommt mit größeren 120-Hertz-Display im 6,6-Zoll-Format. Auf ein OLED muss man verzichten, stattdessen verwendet OnePlus für das CE 2 Lite einen LC-Bildschirm. Fotos schießt es in nur einer Brennweite. Für die nicht optisch stabilisierte Kamera greift OnePlus auf einen nicht näher spezifizierten 64-Megapixel-Sensor zurück. Der Hersteller verspricht, beide Smartphones zwei Jahre lang mit Funktions- und ein drittes Jahr mit Sicherheitsupdates zu versorgen.

(Bild: OnePlus)

Auch neue In-Ears stellte OnePlus vor. Mit zahlreichen Funktionen warten die 50 Euro teuren Nord Buds allerdings nicht auf. OnePlus bewirbt die True-Wireless-In-Ears mit einer Laufzeit von 7 Stunden (30 Stunden mit Wiederaufladen im Case). Annehmlichkeiten wie ANC oder Transparenzmodus sucht man vergeblich.

(rbr)