Norwegen: Nur noch 5 Prozent der Pkw-Neuzulassungen sind reine Verbrenner

Diesel- und Benzin-Pkw wurden im September in Norwegen nur noch marginal neu zugelassen. Ein Drittel der neu zugelassenen E-Autos kommen von einem Hersteller.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 178 Beiträge

Tesla hat in Norwegen die Nase vorn.

(Bild: OFV)

Von
  • Andreas Wilkens

In Norwegen wurden im September 548 Pkw mit Benzin- und 408 mit Dieselmotor neu zugelassen. Zusammen ergibt das einen Anteil an den Neuzulassungen von 5 Prozent. 13.946 Pkw wurden in dem Monat zugelassen, die lokal keine Emissionen ausstoßen, dazu kommen 3090 Autos mit Hybridmotor, davon 2508 Plug-in-Hybride.

Im September 2020 hatten reine Verbrenner in Norwegen noch einen Marktanteil von gut 11 Prozent, im gesamten vorigen Jahr kamen sie auf gut 20 Prozent; dieses Jahr verzeichnen Benziner und Diesel 9 Prozent Anteil, teilt der norwegische Straßenverkehrsverband OFV mit.

Nach Herstellern führt der US-Elektroautohersteller Tesla mit 32 Prozent Anteil im September die Rangliste an. Darauf folgen Volkswagen mit 8 und Toyota mit 6 Prozent. Meistverkautes Modell war im September Teslas Model Y mit 3564 Stück, gefolgt von Teslas Model 3 mit 2218 Fahrzeugen. Insgesamt sind in Norwegen allradangetriebene Pkw gefragt, sie haben einen Anteil von 59 Prozent an den Neuzulassungen.

Die wichtigsten E-Autos (54 Bilder)

Audi Q4 e-tron

(Daten, Stand: 14.09.21)


Spitzenleistung 125 - 220 kW

Dauerleistung 70 bzw. 77 kW

Batteriekapazität brutto/netto 55/51,5 kWh (Q4 e-tron 35) bzw. 82/76,6 kWh

max. Ladeleistung Wechselstrom 7,2 kW (e-tron 35) bzw. 11 kW

max. Ladeleistung Gleichstrom  110 kW (Q4 e-tron 35) bzw. 125 kW


Reichweite (WLTP)  306 km (e-tron 35 min.) bis 521 km (e-tron 40 max.)


Stromverbrauch (WLTP kombiniert) 17,0 (e-tron 35 min.) bis 21,3 kWh/100 km (e-tron 45 u. 50 quattro max.)


Höchstgeschwindigkeit: 160 (Modelle mit Hinterradantrieb) bzw. 180 km/h (quattro-Modelle)


Kofferraumvolumen: 520 - 1490 Liter


Grundpreise (brutto, Stand: 29.07.21): 41.900 bis 53.600 Euro
(Bild: Audi )

Norwegen will ab 2025 keine Verbrenner mehr als Neuwagen zulassen. Voriges Jahr wurden dort erstmals mehr batterieelektrisch angetriebene Pkw verkauft als Autos mit anderen Antriebsarten. In Deutschland kamen elektrisch betriebene Pkw (batterieelektrisch, Plug-In oder mit Brennstoffzellen) 2020 auf 13,5 Prozent Marktanteil. Allein batterieelektrisch betriebene Pkw kamen im vergangenen Juni in Deutschland auf 12 Prozent Marktanteil.

(anw)