Nreal Light: Telekom und Vodafone bringen AR-Brille nach Deutschland

Die Deutsche Telekom kommt Vodafone zuvor: Die AR-Brille Nreal Light soll noch am MIttwoch in die Vorbestellung gehen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 23 Beiträge

(Bild: Nreal)

Von
  • Daniel Herbig

Die Augmented-Reality-Brille Nreal Light kommt nach Deutschland: Zuerst hatte Vodafone die Absicht bekundet, das Headset im ersten Quartal 2021 hierzulande auf den Markt zu bringen. Nun kommt die Deutsche Telekom dem Konkurrenten zuvor: Noch am Mittwoch soll die Nreal Light bei der Telekom in die Vorbestellung gehen.

Die Nreal Light wird vom chinesischen Unternehmen Nreal gebaut und ist beispielsweise in Japan bereits verfügbar. Bei der Telekom soll das Headset 800 Euro kosten. Die Telekom-Variante der Nreal Light ist ausschließlich mit dem 1150 Euro teuren Find X3 Pro von Oppo kompatibel – obwohl internationale Versionen der Brille mit weiteren Android-Smartphones funktionieren. Per USB-C-Kabel wird die Nreal Light mit dem Handy verknüpft, das die Rechenpower für die Brille bereitstellt. Die Telekom stellt künftigen Support für weitere Smartphones in Aussicht.

Der Hersteller bezeichnet die Nreal Light als "Mixed Reality": Gemeint ist dabei eine vergleichsweise komplexe Version der Augmented Reality, bei der die Umgebung erfasst wird, um computergenerierte Bilder möglichst passend ins Sichtfeld des Trägers einzublenden. Die Nreal Light hat drei Kameras zur Umgebungserkennung eingebaut, dazu kommen zwei Lautsprecher und Mikrofone für die Sprachsteuerung.

Die Inhalte werden mit einer Auflösung von 1080p pro Auge in den Brillendisplays eingeblendet. Bei einem Hands-on einer frühen Version auf der Technikmesse CES 2019 gab Hersteller Nreal das Sichtfeld mit diagonal 52 Grad an. Das entspricht dem Sichtfeld der Microsoft Hololens 2, die im Bereich der AR-Brillen aktuell als das Maß der Dinge gilt. Die Nreal Light ist im direkten Vergleich günstiger, kleiner und leichter, allerdings hinterließen das Tracking und der Handcontroller damals noch keinen guten Eindruck.

Nreal Light im Hands-On

Die Telekom lässt Vorbestellungen der Nreal Light aktuell nur auf seiner Initiate-Plattform zu, für die eine Anmeldung notwendig ist. Wann die Brille verschickt wird, gibt das Unternehmen nicht an. Im April soll die Nreal Light schließlich auch im Telekom-Shop verfügbar werden. Vodafone hat noch keine exakten Termine für die Verfügbarkeit der AR-Brille genannt.

(dahe)