Nvidia-Geschäftszahlen: Das erste Milliarden-Quartal für GPU-Beschleuniger

Auch Anfang 2020 hielt sich Nvidias Umsatz über der Marke von 3 Milliarden US-Dollar. Die Sparten GeForce und Data Center wuchsen weiter.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Nvidia)

Von

Nvidia hat die Geschäftszahlen für das erste Quartal des Fiskaljahres 2021 bekannt gegeben, das am 26. April 2020 endete. In den drei Monaten nahm der Chiphersteller knapp 3,1 Milliarden US-Dollar ein, 917 Millionen US-Dollar blieben als Gewinn übrig. Das entspricht einer Gewinnsteigerung von 133 Prozent bei 39 Prozent mehr Umsatz – vor einem Jahr kämpfte Nvidia noch mit dem Ende des Mining-Booms, das für überfüllte Lager und folglich einem geringen Gewinn sorgte.

Aus diesem Grund steht die Gaming-Sparte rund um GeForce-Grafikkarten und -chips laut Nvidias Übersicht mit einem Plus von 27 Prozent auf 1,34 Milliarden US-Dollar dar. Ende 2019 war das GeForce-Geschäft saisonbedingt deutlich stärker.

Rapide bergauf ging es bei der Gruppe Data Center mit GPU-Beschleunigern für Rechenzentren: Sie überstieg mit einem Umsatz von 1,14 Milliarden US-Dollar Anfang 2020 zum ersten Mal die Milliardenmarke. Das Ampere-Modell A100 soll in den kommenden Monaten für weiteres Wachstum sorgen. Das Unternehmensfeld Professional Visualization mit Quadro-Grafikkarten wuchs um 15 Prozent auf 307 Millionen US-Dollar. Lediglich das Automotive-Geschäft mit Tegra-Systems-on-Chip (SoCs) ist mit 155 Millionen US-Dollar wieder leicht rückläufig. Unterm Strich sank der Umsatzanteil von GeForce-GPUs innerhalb eines Jahres um 4 Prozentpunkte auf etwas über 43 Prozent.

Nvidias Umsatz nach Unternehmensgruppen aufgeschlüsselt: Insbesondere GPU-Beschleuniger für Rechenzentren standen Anfang 2020 gut dar.

(Bild: Nvidia)

Im jetzt laufenden zweiten Fiskalquartal 2021 erwartet Nvidia Rekordeinnahmen von 3,65 Milliarden US-Dollar, allerdings mit mindestens 13 Prozent Anteil des jüngst übernommenen Netzwerkspezialisten Mellanox. Letzterer bringt über 2600 Mitarbeiter ein. Die Börse reagierte auf Nvidias Geschäftszahlen mit einem kleinen Minus – die Aktie steht derzeit bei knapp 320 Euro.

(mma)