Nvidia bringt GeForce-RTX-3050- und -3050-Ti-Grafikchips für 800-Euro-Laptops

Nvidias Ampere-GeForce RTX 3050 und 3050 Ti sollen trotz nur 4 GByte Grafikspeicher mehr Leistung für Spieler und Kreativschaffende in 800-Euro-Laptops bringen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge

Gaming-Laptop mit Nvidia GeForce RTX 3050/3050 Ti

(Bild: Nvidia)

Von
  • Carsten Spille

Mit der GeForce RTX 3050 und der etwas stärkeren RTX 3050 Ti rundet Nvidia die GeForce-RTX-3000-Reihe für Notebooks nach unten ab. Die Chips sollen in der Notebookklasse ab etwa 800 Euro für mehr Power beim Spielen oder bei der Inhalteerstellung im Kreativbereich sorgen.

Dafür bringen die RTX-3050(Ti) laut Nvidia-Vorgabe 4 GByte Grafikspeicher mit, was sie zumindest für Ethereum-Miner uninteressant macht. Ansonsten stehen sie ihren größeren RTX-3000-Geschwistern nur in der Leistung, nicht aber in den Funktionen nach. Neben verschiedenen Software-Features wie Nvidia Broadcast für Videokonferenzen oder Streaming und Nvidia Reflex für eine möglichst geringe Latenz beim Gaming, sind auch die Tensor- und RT-Kerne mit dabei. Diese hatte Nvidia bei den GeForce GTX 1650/1660 als quasi Vorgängern der RTX 3050/3050 Ti noch eingespart. Damit eignen sich die neuen RTX-Karten prinzipiell auch für hardwarebeschleunigte Darstellung von Raytracing-Umgebungen in Spielen oder Anwendungen aus dem Bereich des maschinellen Lernens.

Dazu kommt die moderne Ampere-Videoeinheit, die den Prozessor auch bei der Wiedergabe von AV1-Inhalten entlastet und Videos platzsparend ins HEVC-Format umwandelt. Nach außen können die Laptop-Hersteller auch HDMI-2.1-Geräte anbinden.

Im Vergleich zu ihren größeren und teureren Geschwistern der RTX-3000-Reihe hat Nvidia die RTX-3050-Modelle jedoch deutlich gestutzt. Die vier GByte Grafikspeicher sind mit 128 Datenleitungen angebunden, was beim verwendeten Speichertyp GDDR6 eine maximale Transferrate von rund 128 GByte/s bedeutet – die RTX 3060 kommt mit 196 GByte/s schon auf 50 Prozent mehr. Auch die Anzahl der Rechenkerne ist stark geschrumpft. Die RTX 3050 Ti hat nur die Hälfte der Funktionseinheiten einer RTX 3070, die RTX 3050 liegt noch einmal um 20 Prozent hinter der Ti. Im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen der "50er"-Reihe, der GTX 1650 und 1650 Ti, sind die neuen allerdings deutlich stärker.

Im Shooter Call of Duty: Warzone soll die RTX 3050 Ti flüssige 80 Bilder pro Sekunde rendern, auch in Outriders schafft sie laut Nvidia die 60-fps-Marke – in Full-HD-Auflösung und bei nur mittleren Details. Raytracing-Spiele wie Control, Minecraft RTX oder Watchdogs Legion sind in diesen Einstellungen – das bestätigt Nvidia selbst – mit 60 fps nur möglich, wenn man DLSS hinzuschaltet. Dabei handelt es sich um eine Kombination von Upscaler und Schärfefilter, die die Rendering-Auflösung senkt und die verlorenen Details durch eine vorab trainierte KI-Anwendung im Treiber zurückgewinnen soll. Klappt das, steigt die Performance zum Teil deutlich.

Nvidia-Leistungsanhaben zur GeForce RTX 3050 Ti mit Vergleich zur GTX 1650 Ti.

(Bild: Nvidia)

Wie schon ihre Vorgänger haben auch die RTX 3050 und RTX 3050 Ti eine breite Spanne bei der erlaubten TDP, die sich maßgeblich auf die Performance auswirkt. Je nachdem, für welchen Wert sich der Laptop-Hersteller entscheidet und was für eine Kühlung er verbaut, kann die Leistung um mehr als Faktor 2 variieren. Immerhin möchte Nvidia sicherstellen, dass die Hersteller nicht von diesem Spezifikationskorridor abweichen.

Modell GeForce RTX … 3080 3070 3060 3050 Ti 3050
GPU Ampere … GA104 GA104 GA106 GA107 (unbest.) GA107 (unbest.)
Shader-Multiprozessoren 48 40 30 20 16
Rechenkerne FP32/Tensor/RT 6144 / 192 / 48 5120 / 160 / 40 3840 / 120 / 30 2560 / 80 / 20 2048 / 64 / 16
Thermal Design Power (TDP) 80–150 Watt 80–125 Watt 60–115 Watt 35–80 Watt 35–80 Watt
Boost-Takt (je nach TDP) 1245–1710 MHz 1290–1620 MHz 1283 –1703 MHz 1035 –1695 MHz 1057 –1740 MHz
theoretische Rechenleistung (FP32) 14,2–19,5 TFlops 13,1–16,5 TFlops 9,8–13,0 TFlops 5,3–8,7 TFlops 4,3–7,1 TFlops
Speichermenge / -typ 8 / 16 GByte GDDR6 8 GByte GDDR6 6 GByte GDDR6 4 GByte GDDR6 4 GByte GDDR6
Speicher-Interface 256 Bit 256 Bit 192 Bit 128 Bit 128 Bit

(csp)