Wertvollster Chiphersteller: Nvidia überholt Intel

An der Börse ist Nvidia inzwischen 220 Milliarden Euro wert. Umsatz und Gewinn liegen dagegen noch weit hinter Intel.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge

(Bild: c't)

Von

Nvidia ist das weltweit wertvollste Unternehmen unter den Chipherstellern, die selbst CPUs beziehungsweise GPUs entwickeln, wenn man nach der Marktkapitalisierung geht. Circa 365 Euro ist eine Aktie von Nvidia inzwischen wert, was bei über 600 Millionen Stück einen Wert von 220 Milliarden Euro ergibt. Intel, der bisherige Spitzenreiter, kommt auf gut 51 Euro pro Aktie beziehungsweise knapp 218 Milliarden Euro insgesamt.

Seit 2015 schießt Nvidias Aktienwert in die Höhe. Gebremst wurde dieser lediglich im Herbst 2018 durch den Einbruch des Krypto-Markts, den der Chiphersteller falsch einschätzte. Inzwischen hat sich Nvidia davon aber wieder erholt: Seit Ende 2018 hat sich der Kaufpreis für eine Aktie in etwa verdreifacht. Im selben Zeitraum ging es bei Intel mit einer Steigerung von gut 40 auf 51 Euro deutlich gemächlicher voran.

In Sachen Umsatz und Gewinn macht Intel allerdings so schnell niemand etwas vor. Im Kalenderjahr 2019 nahm der Chiphersteller unter anderem mit Core-i- und Xeon-Prozessoren 72 Milliarden US-Dollar (63,6 Milliarden Euro) ein, wovon 21 Milliarden US-Dollar (18,5 Milliarden Euro) als Gewinn übrigblieben. Nvidia setzte 2019 knapp 11 Milliarden US-Dollar (9,6 Milliarden Euro) um und machte 2,8 Milliarden US-Dollar (2,5 Milliarden Euro) Gewinn.

Während Nvidias unmittelbare Zukunft mit Ampere-GPUs wie den A100-Beschleunigern für Rechenzentren jedoch rosig aussieht, hat Intel mit AMDs erstarkter Konkurrenz zu kämpfen. Der eigene 10-Nanometer-Prozess läuft nur schleppend an und verzögert die Vorstellung neuer Prozessoren und mehrere Jahre. Für AMD bedeutet das ordentlich Auftrieb: Nach einem drohenden Abrutsch zum Pennystock im Jahr 2016 hat sich das Unternehmen mit Ryzen- und Epyc-Prozessoren wieder gefangen. Derzeit ist eine Aktie mehr als 47 Euro wert, die Marktkapitalisierung liegt bei 54,5 Milliarden Euro.

Bereits Ende 2012 musste Intel den Platz als wertvollster Chiphersteller nach Börsenwert vorübergehend abgeben. Damals überholte Qualcomm das Unternehmen mit knapp 83 Milliarden zu 81,5 Milliarden Euro. Qualcomm stellt hauptsächlich Systems-on-Chip (SoCs) und WLAN-Module für Smartphones und Tablets her, die in vielen Android-Geräten sitzen. Derzeit liegt die Aktie bei 83 Euro und die Marktkapitalisierung bei 92 Milliarden Euro.

[Update, 9.7.20, 17:15 Uhr:] Anmerkung: Gemeint sind Unternehmen, die selbst Chips entwickeln. Schließt man Chipauftragsfertiger ein, die selbst keine Chipdesigns entwickeln, befände sich TSMC mit etwa 295 Milliarden Euro Marktkapitalisierung auf Platz 1. (mma)