Qualcomm Snapdragon 870 mit 3,2-GHz-Kern für Oberklasse-Smartphones

Der Mobilprozessor Snapdragon 870 ist etwas schneller als 2020er-Topmodell Snapdragon 865+ und günstiger als der angekündigte Snapdragon 888.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

Asus ZenFone 7 Pro mit Snapdragon 865 Plus.

(Bild: Asus)

Von
  • Mark Mantel

Qualcomm legt seinen schnellsten Smartphone-Prozessor aus dem Jahr 2020 noch einmal neu auf: Der Snapdragon 870 stellt eine schnellere Version des Snapdragon 865 Plus dar, der wiederum eine beschleunigte Neuauflage des Snapdragon 865 war. Der Neuling bildet damit eine günstigere Alternative zum eigentlichen 2021er-Topmodell Snapdragon 888.

Der interne Aufbau des Snapdragon 870 bleibt mit acht CPU-Kernen und Adreno-650-Grafikeinheit identisch. Den sogenannten Prime-Core, ein Kryo 585 beziehungsweise Cortex-A77, beschleunigt Qualcomm von 3,1 auf bis zu 3,2 GHz. Die drei weiteren Kryo-585-Kerne und vier Cortex-A55 takten weiterhin mit 2,4 und 1,8 GHz. Zudem bleibt der Zusatzchip Snapdragon X55 für 5G-Mobilfunk in den mittleren Bändern (Sub 6 GHz) und mmWave über kurze Distanzen erhalten.

Qualcomm stellt eine 10-prozentige Leistungssteigerung der CPU und GPU in Aussicht, was für bessere Boost-Taktfrequenzen in der Praxis spricht. Möglich wären diese etwa durch Chipselektierung oder interne Verbesserungen beim Fertigungsprozess – offiziell kommt wie beim früheren Plus-Modell TSMCs 7-Nanometer-Prozess N7P zum Einsatz, der übers Jahr aber ebenfalls optimiert worden sein dürfte.

Lesen Sie auch

Der Snapdragon 888 setzt dagegen auf 5-nm-Technik und neuere Architekturen, darunter Cortex-A78- und -X1-Kerne und eine Adreno-660-GPU. Das System-on-Chip (SoC) läuft bei Samsung vom Band. Mit dem neu aufgelegten Snapdragon 870 macht sich Qualcomm ein Stück weit von Samsung unabhängig, was für höhere Stückzahlen spricht.

Im Laufe der nächsten Monate sollen erste Smartphones mit dem Snapdragon 870 in den Handel gelangen, darunter Geräte von Moto, iQOO, OnePlus, Oppo und Xiaomi. Dabei handelt es sich um Oberklasse-Modelle; parallel erscheinen die Flaggschiffe mit Snapdragon 888.

(mma)