Österreich: Versuch mit Tempolimit 140 beendet

Österreich hat einen Test mit Tempo 140 auf zwei Autobahnabschnitten beendet. Nun gilt auf den beiden Strecken wieder das sonst übliche Tempolimit von 130 km/h.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 170 Beiträge

Der Versuch ist beendet, nun gilt auf Autobahnen in Österreich wieder: Maximal 130 km/h.

(Bild: ASFiNAG)

Von
  • dpa

Österreich hat einen Test mit Tempo 140 auf zwei Autobahnabschnitten am Sonntag beendet. Seit dem 1. März 2020 gilt auf den beiden Strecken in Nieder- und Oberösterreich mit einer Gesamtlänge von 120 Kilometern wieder das sonst übliche Tempolimit von 130 km/h. Die neue Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) sagte: „Höhere Geschwindigkeit führt zu höherer Umweltbelastung.“ Die beiden Teststrecken gehörten zu einem vom einstigen Verkehrsminister Norbert Hofer forcierten Projekt.

Der FPÖ-Politiker wollte damit beweisen, dass sich eine etwas erhöhte Geschwindigkeit nicht negativ auf Umwelt oder Unfallzahlen auswirkt. In der Nacht auf Sonntag wurden alle Verkehrsschilder abmontiert, die bisher auf die Teststrecken hinwiesen. Seit Januar 2020 regiert in Österreich eine Koalition aus konservativer ÖVP und Grünen.

Tempo 140 war seit August 2018 zwischen 5 und 22 Uhr auf 88 Kilometer A1-Abschnitten in Niederösterreich und auf 32 Kilometer in Oberösterreich erlaubt. Das Pilotprojekt soll rund 500.000 Euro gekostet haben. Kritik am Ende des Versuchs kam von Initiator Hofer. „Die zwei Teststrecken haben sich auf allen Ebenen bewährt, die Emissionen blieben in etwa gleich und unverändert, der Verkehr wurde flüssiger, die Unfallhäufigkeit ist gesunken und zu guter Letzt entspricht diese Geschwindigkeit auch der Qualität dieser hochrangigen Straßen“, so Hofer am Sonntag (1. März 2020).

(mfz)