OldOS: 18-jähriger baut iOS 4 nach

Ein Entwickler wollte zeigen, wie leistungsfähig SwiftUI ist – und packte deshalb Apples alte Apps in eine einzige Anwendung. Sie liegt für Testflight vor.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge

(Bild: OldOS Project)

Von
  • Ben Schwan
Inhaltsverzeichnis

Wie fühlte sich ein altes iPhone an? Ganz anders jedenfalls, als wir es aktuell gewohnt sind, denn Apple hat Oberfläche und Look mittlerweile stark verändert. Der 18-jährige Zane aus New York hat nun ein Projekt gestartet, mit dem er das im Sommer 2010 erschienene iOS 4 wiederbeleben will – und zwar in Form einer einzigen, auf moderne iPhones herunterladbaren App. Sein Open-Source-Vorhaben The OldOS Project ist bereits verfügbar und kann über Apples Beta-Umgebung TestFlight installiert werden – direkt im iOS App Store dürfte die Software eher nicht landen.

Das Projekt versucht, möglichst alle Elemente von iOS 4 mittels SwiftUI nachzubauen – "so pixelperfekt wie möglich", schreibt Zane auf Twitter. Alle enthaltenen Teile seien "voll funktionsfähig" und man könne die Anwendung womöglich als "zweites Betriebssystem" verwenden. Aufgrund der Quelloffenheit kann das Projekt zudem von anderen Entwicklern verändert und erweitert werden.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

"OldOS ist eine Erinnerung an die alten Tage, es zeigt, was iOS vor zehn Jahren einmal war", so Zane, der damals gerade einmal 8 Jahre alt war. OldOS arbeitet als eine Art Emulator und kann die Daten nutzen, die auf dem iPhone enthalten sind. Zu den verwendbaren Funktionen gehören die Musik-Anwendung, die damals noch "iPod" hieß, die Google-Maps-basierte alte Karten-App, der Browser Safari im alten Look, die Wetter-App mit altem Design und vieles mehr.

Er habe keine "Abkürzungen genommen", um das Betriebssystem vollständig abzubilden. Man kann das Hintergrundbild verändern, Einstellungen vornehmen und vieles mehr. Zane wollte mit dem Projekt auch zeigen, wie mächtig SwiftUI, Apples neues UI-Framework, mittlerweile ist. Nahezu alle Teile von OldOS entstanden damit. Die Nutzung der Software ist kostenlos. Ob Apple etwas gegen den Nachbau hat, ist unklar.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(bsc)