heise-Angebot

Online-Konferenz zur API-Entwicklung: betterCode() API am 1. Dezember 2021

Nach den beiden erfolgreichen Ausgaben der betterCode() API im Frühjahr 2021 folgt am 1. Dezember eine dritte mit weiteren praxisrelevanten Themen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Alexander Neumann

Nach den den beiden erfolgreichen Ausgaben der Online-Konferenz betterCode() API im Frühjahr 2021 folgt am 1. Dezember eine dritte mit weiteren praxisrelevanten Themen. Über einen Tag hinweg gibt die von heise Developer und dpunkt.verlag organisierte Veranstaltung Antworten auf zahlreiche Fragen:

  • Wo liegen die Schwächen von REST? Welches sind die Alternativen?
  • Wie kann man von den API Coding Guidelines: von Zalando lernen?
  • Muss man APIs wirklich immer versionieren?
  • Wo kann die AsyncAPI helfen?
  • Sind APIs grundsätzlich unsicher?

So behandelt Thomas Bayer in seinem Vortrag die Schwächen von REST beziehungsweise für welche Aufgaben REST Sinn ergibt und wofür besser geeignete Alternativen vorliegen. Arne Limburg zeigt mögliche Wege und Alternativen auf, um der Versionierungshölle zu entkommen. Thomas Frauenstein vom Online-Versandhändler Zalando berichtet darüber hinaus von den im Unternehmen erarbeiteten API Design Guidelines und API Engineering Principles, und Thomas Frotscher stellt die AsyncAPI vor, eine Spezifikation für asynchrone Schnittstellen.

Frank Scheffler und Florian Pfleiderer zeigen mit einem Augenzwinkern und anhand praktischer Beispiele, wo typische Fehlerquellen beim API-Testing in verteilten Anwendungen lauern und wie man das Softwaresystem dadurch bestmöglich in den Ruin stürzen kann. Ein weiterer Vortrag von Felix von Leitner (Fefe) geht schließlich der Frage nach, wie man typische Fehler beim API-Design umgehen kann. Außerdem wird es ein Panel geben, in das auch die Teilnehmenden reinwirken können. Weitere Informationen finden sich auf der Website.

Die sich an Softwareentwickler, Softwarearchitekten sowie API- und Integrationsbeauftragte richtende Konferenz kostet bis 9. November 149 Euro (alle Preise zzgl. MwSt.), danach 199 Euro. Die beiden Auflagen im Frühjahr lassen sich für jeweils 59 Euro über Vimeo beziehen (API Basics, API Advanced) eine Voraussetzung für den dritten Konferenztag sind sie nicht, aber sicherlich hilfreich.

(ane)