heise-Angebot

Online-Workshop: Kubernetes-Einstieg für Docker-Nutzer

Administratoren und Entwickler lernen im zweitägigen Online-Workshop, wie der Umstieg von Docker auf Kubernetes gelingt. Praxis steht dabei im Mittelpunkt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht
Von
  • Jan Mahn

In diesem Sommer ist der Open-Source-Container-Orchestrator Kubernetes 6 Jahre alt geworden – zum Einsatz kommt er immer dann, wenn skalierbare Umgebungen auf Basis von Software-Containern gebraucht werden. Während in Entwicklungs- und kleinen Produktivsystemen Docker als Container-Plattform nicht wegzudenken ist, führt in großen Umgebungen fast kein Weg vorbei an Kubernetes.

Ein Kubernetes-Cluster können Administratoren entweder auf eigenen Maschinen im eigenen Rechenzentrum selbst installieren oder bei großen und kleinen Cloud-Anbietern als verwaltete Umgebung anmieten. Zum Einrichten und Betreiben braucht es gleich zwei Kompetenzbereiche, die aufeinander aufbauen: Zunächst muss man sich mit den Container-Grundbegriffen auseinandergesetzt und am besten bereits Erfahrungen bei der Arbeit mit Docker gesammelt haben. Erst dann ist es sinnvoll, das Wissen um Konzepte aus der Kubernetes-Welt zu erweitern.

Der Online-Workshop "Kubernetes-Einstieg für Docker-Nutzer" richtet sich an erfahrenere Docker-Nutzer, die den nächsten Schritt gehen möchten. Ausgehend vom Container-Wissen geht es um das Einrichten eines Clusters, das Absichern des Zugangs und den Betrieb von komplexeren Anwendungen im Cluster.

Neben den eher theoretischen Grundkonzepten wie Nodes, Pods, Ports und Ingress Controllern geht es im Workshop vor allem um die praktischen Erfahrungen im Cluster. Damit die Teilnehmer selbst Hand anlegen können, bekommen sie eine Testumgebung und richten gemeinsam ein Cluster ein. Voraussetzung ist ein Rechner mit SSH-Client und ein Texteditor – die meiste Zeit verbringt man bei der Kubernetes-Einrichtung mit YAML-Dateien.

Im Anschluss an die zwei Vormittage wissen Sie, wobei Kubernetes Sie in Ihrer Arbeit mit Containern unterstützt und sind in der Lage, eine eigene Kubernetes-Infrastruktur in Betrieb zu nehmen. Mit Helm paketieren Sie eigene Anwendungen, um sie im Cluster einzusetzen.

Themenschwerpunkte des Workshops

  • Kubernetes-Grundbegriffe (basierend auf Docker-Kenntnissen)
  • Kubernetes-Distributionen auswählen und ein Cluster einrichten
  • Das Cluster absichern und Zugriffsrechte vergeben
  • Dienste im Cluster betreiben
  • Services, Ingress und Volumes einrichten
  • Zusammenstellungen mit Helm verpacken und verteilen

Weitere Informationen zur Veranstaltung am 1. und 2.9.2020 sowie Details zur Anmeldung finden Sie finden auf der Seite zum Workshop von heise events. (jam)