Open Compute Project: Modularer, nachhaltiger, intelligenter

Bislang war die Open-Source-Hardware des OCP vor allem auf den effizienten Betrieb großer Clouds optimiert. Jetzt soll sie weitere Einsatzbereiche erobern.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Open Compute Project: OCP-Server bei Facebook in Lulea

Open Compute Project: OCP-Server im Facebook-Rechenzentrum in Lulea

Von
  • Oliver Diedrich

Das Open Compute Project, in dem Hardwarehersteller und Großcloud-Betreiber gemeinsam RZ-taugliche Hardware nach Open-Source-Prinzipien designen, hat seine Strategie für die nächsten Jahre vorgestellt. Vor zehn Jahren aus einer Facebook-Initiative für enegieeffiziente RZ-Hardware entstanden, arbeiten hier Unternehmen von Facebook bis Microsoft, von Intel bis Nvidia an offenen Spezifikationen für Server, Switches, Router, Storage, Stromversorgungen und Racks.

Für die nächsten Jahre stehen unter der Überschrift OCP 2.0 eine Reihe von Themen auf der Liste, die in mehreren Projektgruppen verfolgt werden. Eines davon ist Modularität: Die OCP will skalierbare Komponenten und offene Schnittstellen spezifizieren, um die Hardwareentwicklung zu erleichtern. Ein weiteres Ziel ist die Verbesserung des plattformübergreifenden Managements von OCP-Hardware.

Eine stärkere Standardisierung von Metriken für Auslastung und Energieaufnahme sowie OCP-zertifizierte Betriebsmodi sollen die Nachhaltigkeit verbessern. Zudem möchte man vertikale Stacks für bestimmte Anwendungsfälle zertifizieren.

All diese Maßnahmen sollen Anforderungen des Markts erfüllen und so zu einer weiteren Verbreitung von OCP-Hardware beitragen. Derzeit gehen fast 90 Prozent der OCP-Hardware an große Cloud-Betreiber, die überwiegend OCP-Mitglieder sind. Weniger als zehn Prozent landen in den Rechenzentren andere Unternehmen. Hier möchte die OCP stärker werden.

Auf technischer Seite stehen der Einsatz optischer Technik im RZ, die Entwicklung einer standardisierten Infrastruktur für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sowie verbesserte Kühltechnik auf dem Programm. Damit möchte sich die OCP für kommende technische Fortschritte in Stellung bringen.

Siehe dazu auch:

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(odi)