Open-Source-Messenger SimpleX: Anonym und jetzt auch privat chatten

Wer garantiert anonym chatten will, konnte bislang auf SimpleX zurückgreifen. Nun führt das freie Projekt auch private Chat-Server ein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

Erstmals lassen sich private Server mit dem Messenger SimpleX einrichten: Mit der Version 4.0.0 der Server-Software fügt das Open-Source-Projekt eine Authentifizierung für Clients hinzu. Bislang waren alle Chat-Server öffentlich.

Allerdings handelt es sich lediglich um eine erste Implementierung der Funktion, denn Nutzer können auch ohne Passwort Nachrichten an den Server senden. Empfangen können sie allerdings ohne Anmeldung keine Mitteilungen.

Betreiber eines Servers können eine neue Instanz von Beginn an mit einer Passwortabfrage einrichten oder letztere nachträglich einrichten – wie das geht, beschreibt der Changelog. Um die Kennwörter übermitteln zu können, müssen Nutzer außerdem ihre Clients aktualisieren.

Mit SimpleX sollen Anwender anonym chatten können – und auch die neue Authentifizierung ändert hieran nichts, denn das Feature hinterlegt kein Nutzerprofil auf dem Server. Vielmehr sollen die Passwörter die Kommunikation über einen Server privat halten; es obliegt dem jeweiligen Administrator, die Adresse und das Kennwort für den Zugang zu übermitteln.

Wer einen eigenen SimpleX-Server betreiben will, findet hierfür auf GitHub ab sofort eine Anleitung der Entwickler. Das Projekt startete Anfang des Jahres mit der Version 1.0.0 und hat sowohl die Server- als auch die Client-Software seitdem deutlich erweitert.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(fo)