Open-Source-Videokonferenzen: Apache OpenMeetings 6.0.0 erschienen

OpenMeetings liegt in Version 6.0.0 vor. Verbesserungen gab es vor allem bei den Security-Funktionen und der WebRTC-Unterstützung.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 21 Beiträge

(Bild: Andrey_Popov / Shutterstock.com)

Von
  • Moritz Förster

Version 6.0.0 von OpenMeetings ist da und erweitert die freie Videokonferenzsoftware vor allem um Sicherheitsfunktionen. Unter anderem kommt für OAuth nun TLS 1.2 zum Einsatz, außerdem kann der Administrator Captchas ab sofort konfigurieren und Aufnahmen komplett deaktivieren.

Ferner haben die Entwickler weiter am mit dem Vorgänger 5.0.0 begonnenen WebRTC-Umstieg gearbeitet; ist der Nutzer einem Raum beigetreten, kann er hier seine Video- und Tonübertragung sowie den Bildschirm mit anderen Teilnehmern teilen. Kleinere Änderungen gibt es bei der grafischen Oberfläche: Einladungen enthalten nun die Uhrzeit des lokalen Clients, hochauflösende Webcams beanspruchen nicht mehr den gesamten Bildschirm.

Hinzu kommen viele Bugfixes, die sich detailliert im Changelog finden. OpenMeetings erscheint als freie Software und steht unter dem Dach der Apache Software Foundation.

(fo)