OpenProject 11.0.0: Von oben herab Hand anlegen beim Projektmanagement

Die neue Version 11.0.0 erweitert OpenProject vor allem um Funktionen für Projektmanager, die Aufgaben lieber detailliert selbst vergeben wollen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge

(Bild: ESB Professional/Shutterstock.com)

Von
  • Moritz Förster

Im Rahmen der neuen Version 11.0.0 erweitert OpenProject seine Software fürs klassische und agile Projektmanagement um mehrere Funktionen. Unter anderem lassen sich Aufgaben nun detailliert von Hand planen. Sie lassen sich auf Wunsch mit eigenen Fristen versehen, ohne dass dies verbundene oder von ihnen abhängige Aufgaben ändert. Allerdings zeigt die Applikation Konflikte an.

Mit dieser manuellen Aufgabenverteilung will OpenProject Nutzer ansprechen, die ein Management nach dem Top-Down-Prinzip und ohne die automatischen Planungsfunktionen der Software bevorzugen. Ferner lassen sich Projekte nun mit voneinander abhängigen Tafeln versehen, die sie in einzelne, Nutzern zugewiesene Aufgaben unterteilen. Optional kann eine Tafel nun die Hierarchie eines Projekts anzeigen, um zum Beispiel Aufgaben zu verschieben, oder Teilprojekte als Listen sortieren.

Welche Tafeln ein Projekt einsetzen kann, zeigt nun ein neuer Auswahldialog an. Um die Informationen einer Karte zu erfahren, können Nutzer außerdem auf eine neue Eigenschaftenansicht zurückgreifen. Hinzu kommen viele kleinere Änderungen, unter anderem im Editor, in dem sich die Größe der Grafiken anpassen lässt. Alle Informationen finden sich in den Release Notes.

OpenProject erscheint als freie Software unter der Open-Source-Lizenz GPLv3. Darüber hinaus bietet der Entwickler eine Enterprise-Version an, die dem Paket mehrere exklusive Funktionen hinzufügt. Die Anwendung dient sich vor allem als Alternative zu Cloud-Diensten wie Trello an, das ebenfalls auf Kanban-Tafeln zum Projektmanagement setzt.

(fo)