OpenProject 12: Schluss mit der E-Mail-Flut durch OpenProject-Benachrichtigungen

Benachrichtigungen in OpenProject sollen mit der neuen Version 12 nicht mehr den E-Mail-Posteingang verstopfen – es sei denn, der Nutzer will das so.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Pavel Ignatov/Shutterstock.com)

Von
  • Moritz Förster

Zuvörderst um Benachrichtigungen dreht sich das neue Release 12.0.0 von OpenProject. Sie sollen Nutzer nun in der Projektmanagementsoftware selbst über Änderungen informieren. Die Unmengen an E-Mails sollen hingegen der Vergangenheit angehören – ausschließlich auf expliziten Wunsch des Anwenders kann die Applikation zuvor konfigurierbare Zusammenfassungen versenden.

Außerdem bietet das Programm ab sofort eine Benachrichtigungszentrale. Sie fasst ebenfalls alle Mitteilungen zusammen, die sich hier ferner filtern lassen. Welche Benachrichtigungen der Nutzer wann und in welchem Fall erhalten will, kann er zudem detaillierter einstellen.

Außerdem umfasst die neue Version mehr Informationen beim automatischen Vervollständigen in der Suche, Projektlisten lassen sich nun in den Formaten XLS und CSV exportieren und die Rechte der Anwender können Verantwortliche nun detaillierter einstellen. Weggefallen ist hingegen der Support von älteren PostgreSQL-Versionen; wer nicht wenigstens Release 13 einsetzt, erhält eine Warnung.

Hinzu kommen viele kleinere Änderungen und Bugfixes, zu finden in den Release Notes. Als freie Jira-Alternative erscheint OpenProject unter der GPLv3, hinzu kommen kommerzielle Lizenzen mit Support und exklusiven Funktionen.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(fo)