Alert!

Oracle: Januar-Patchday bringt hunderte Sicherheitsupdates

Am Patchday im Januar dichtet Oracle in diversen Produkten teils kritische Sicherheitslücken ab. Fast 500 Updates soll das "Critical Patch Update" umfassen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Aufmacherbild Oracle CPU

(Bild: Carlo Toffolo/Shutterstock.com)

Update
Von
  • Dirk Knop

Oracle will am Patchday im Januar viele Aktualisierungen liefern: Das "Critical Patch Update" soll laut Hersteller 483 neue Sicherheitsupdates umfassen. Das Unternehmen empfiehlt Administratoren aufgrund der möglichen Gefahren, die von erfolgreichen Angriffen auf die Sicherheitslücken ausgehen, die Updates so schnell wie möglich zu installieren,

In der Vorankündigung zum Patchday listet Oracle mehr als 40 Rubriken, in denen diverse Produkte einsortiert sind. In Produkten aus mehr als zehn Rubriken finden sich Schwachstellen mit einer CVSS-Risiko-Einstufung größer 9.0, wurden also als "kritisch" eingestuft. Viele Sicherheitslücken erlauben Angreifern laut Beschreibung von Oracle ohne eine Anmeldung das Ausnutzen aus dem Netz.

Die Updates sind derzeit noch nicht verfügbar, sollen aber im Laufe des heutigen Tages bereitgestellt werden. IT-Verantwortliche und Administratoren können sich bereits jetzt in der Auflistung umsehen, ob die eingesetzten Produkte von den Sicherheitslücken betroffen sind und gegebenenfalls ein Wartungsfenster planen, um die Aktualisierungen zu installieren.

Sobald Oracle die Updates freischaltet, aktualisieren wir diese Meldung entsprechend.

[Update 19.01.2022 08:20 Uhr] Oracle hat die Updates inzwischen freigegeben und die Sicherheitsmeldung zum CPU drastisch erweitert. Die Anzahl der Sicherheitsaktualisierungen hat sich dabei von 483 auf 497 erhöht. Zudem weist der Hersteller nachdrücklich darauf hin, dass in der Vergangenheit Angriffe auf Sicherheitslücken öfter erfolgreich waren, da Kunden die bereitstehenden Updates nicht installiert hatten. IT-Verantwortliche und Administratoren sollten daher zeitnah die Patches anwenden.

Lesen Sie auch

Themenseite zu Oracle auf heise online

(dmk)