PHP 8 im Experten-Check: "Die Einstiegshürde für Kontributoren ist gesunken"

Stefan Priebsch spricht über die PHP-Entwickler-Community und die Hürden beim Umstieg auf die aktuelle Version.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 45 Beiträge

(Bild: Shutterstock/lapandr)

Von
  • Madeleine Domogalla

Am Donnerstag ist die achte Hauptversion der Programmiersprache PHP erschienen. Im Rahmen der betterCode() PHP 8, dem Online-Event zum Release, hat heise Developer die Speaker um ihre Einschätzung gebeten. Neben Sara Golemon und Arne Blankerts hat sich Stefan Priebsch zur neuen Version geäußert. Dabei widmet er sich vor allem den Entwicklungen in der PHP-Community und gibt Empfehlungen zur Migration von PHP 7 auf PHP 8.

Expertenmeinungen zu PHP 8
Stefan Priebsch

Stefan Priebsch ist seit über 25 Jahren IT-Berater, hat einen Universitätsabschluss in Informatik, ist Autor mehrerer Fachbücher und seit mehreren Jahren Lehrbeauftragter für professionelle Webentwicklung an einer Hochschule. Er hält Vorträge und Keynotes auf Technologiekonferenzen rund um die Welt. Als Mitgründer und Principal Consultant von The PHP Consulting Company (thePHP.cc) hilft er Unternehmen dabei, erfolgreich Software zu entwickeln und zu betreiben.

Welche Bedeutung hat die frisch erschienene PHP-Version 8 für die Community?

PHP 8 ist das Ergebnis einer jahrelangen Modernisierung der Sprache, sowohl im technischen Unterbau als auch in Bezug auf die Möglichkeiten, die PHP für Anwendungsentwickler bietet. Das PHP-Projekt hat nun seit einigen Jahren verlässliche Release-Zyklen, die dafür sorgen, dass neue PHP-Versionen für alle gängigen Betriebssysteme jeweils zeitnah verfügbar sind, ohne dass man die Sprache mühsam selbst kompilieren muss. Im Projekt selbst wird heute in einem nachvollziehbaren, demokratischen Prozess über die Weiterentwicklung der Sprache entschieden.

Bis auf wenige Ausnahmen ist der Umgangston im PHP-Projekt freundlich und konstruktiv, sodass die Einstiegsbarrieren für neue Kontributoren heute deutlich niedriger sind als noch vor einigen Jahren. Eine Programmiersprache, die vor 25 Jahren als Hobbyprojekt gestartet wurde, ist heute der Motor eines Großteils des World Wide Web. All dies wurde erreicht von einem nicht kommerziellen, quelloffenen Projekt, das sich in den letzten Jahre sehr erfolgreich professionalisiert hat.

In welchem Bereich siehst du Probleme mit PHP 8?

PHP hatte schon in der Vergangenheit damit zu kämpfen, dass neue Major-Versionen nur langsam eine breite Nutzerschaft fanden, beispielsweise bei der Migration von 4 auf 5. Mit PHP 8 könnte das wieder passieren: während das Upgrade auf PHP 7 hinsichtlich der BC-Breaks (Backwards Compatibility), also Problemen mit der Rückwärtskompatibilität, für die meisten Anwendungen relativ problemlos war, wurden mit PHP 8 einige Altlasten endgültig aus der Sprache entfernt. Das bedeutet, dass die Hürde für die Migration auf PHP 8 deutlich höher ausfallen dürfte als es bei der Migration auf PHP 7 der Fall war.

PHP als Programmiersprache bietet heute ganz andere Möglichkeiten als beispielsweise vor 10 Jahren. Das gilt besonders für große und komplexe Unternehmensanwendungen. Allerdings schöpfen längst nicht alle Anwendungsentwickler die neuen Möglichkeiten aus. Um die Adoption besserer Programmierpraktiken zu beschleunigen, würde ich mir oft mehr Fortbildung wünschen. Guter und kompakter Code spart schließlich bares Geld, weil die Wartung von Software kostengünstiger und vor allem risikoärmer wird.

Auf rein technischer Ebene bleibt abzuwarten, welche Erfahrungen die Nutzer mit dem Just-in-Time-Compiler im produktiven Betrieb machen. Hier sind Kinderkrankheiten nicht ganz auszuschließen. Wer nicht das letzte Quäntchen Performance aus seiner Anwendung herauskitzeln muss, sollte den JIT vielleicht erst einmal abgeschaltet lassen, zumal der Performancegewinn für eine durchschnittliche Webanwendung erst einmal noch nicht sehr groß sein dürfte.

Hast du ein paar Tipps und Tricks, wie Entwickler mit der neuen Version umgehen sollten?

Das Upgrade von PHP 5.x auf PHP 7 brachte neben weniger Speicherverbrauch direkt eine rund 100 Prozent bessere Performance für reale Anwendungen, für die man nur wenige Brüche in der Rückwärtskompatibilität in Kauf nehmen musste. Die Migration auf PHP 8 dagegen braucht mehr Vorbereitung, da Altlasten aus der Sprache entfernt wurden. Ich rate dazu, vorhandene Anwendungen erst einmal Schritt für Schritt auf den Einsatz unter PHP 8 vorzubereiten, bevor man die eigentliche Migration plant.

Workshop zur Migration auf PHP 8

Im Rahmen der betterCode() PHP 8 hält Stefan Priebsch am 9. Februar 2021 einen Workshop, der sich unter dem Titel "Die große Migration – wie Sie ihren Code für PHP 8 fit machen" dem Umstieg von PHP 7 auf die neue Hauptversion widmet.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, wie sie vorhandenen Programmcode mit Altlasten so überarbeiten, dass er problemlos unter PHP 8 läuft. Sie haben einen Methodenbaukasten, um die Migration der Anwendung zu planen und erfolgreich durchzuführen.

Wer dagegen eine neue Anwendung entwickelt, für den spricht nichts dagegen, von vornherein direkt auf PHP 8 zu setzen und von den neuen Sprachfeatures zu profitieren. Man kann heute ohne Probleme verschiedene PHP-Versionen nebeneinander betreiben, daher ist es durchaus möglich, neue Funktionalitäten als isolierte Services in PHP 8 zu entwickeln, während daneben eine Legacy-Anwendung noch unter PHP 7 läuft.

[Update 27.11. 2020, 10 Uhr]: Zwei Formulierungen, die beim Redigieren geändert wurden, haben wir wieder zurückgesetzt, da sie den Sinn nicht korrekt wiedergegeben haben.

(rme)