"PUBG: New State": Battle-Royale-Ableger für Android und iOS

Der beliebte Battle-Royale-Shooter "PUBG" bekommt einen neuen Mobilableger für Android und iOS. Entwickelt wird er von PUBG Studio.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge
Von
  • Daniel Herbig

Der Battle-Royale-Shooter "PUBG" wird erneut mobil: Nach dem Ableger "PUBG Mobile" soll 2021 "PUBG: New State" für Android und iOS erscheinen. Wie "PUBG Mobile" wird "PUBG: New State" kostenlos spielbar sein und sich über Mikrotransaktionen finanzieren.

Der größte Unterschied zu "PUBG Mobile": "PUBG: New State" wird von PUBG Studio entwickelt, dem Team hinter dem ursprünglichen Desktop-Spiel. Der erste Mobilableger wurde dagegen vom chinesischen Konglomerat Tencent entwickelt und in China als "Game for Peace" vertrieben.

Trailer zu "PUBG: New State"
(Quelle: Krafton)

"New State" spielt im Jahr 2051 auf einer neuen Karte namens "TROI", die mit futuristischen Fahrzeugen erkundet werden kann. Zu den neuen Features zählen laut den Entwicklern verbesserte Waffenanpassung, die zum Beispiel die Leistung optimieren und verschiedene Feuermodi freischalten können. Außerdem sollen Ausweichmanöver, Drohnen und Schilde eine Rolle spielen.

Der Erfolg für "PUBG: New State" ist praktisch vorgezeichnet. Der Vorgänger "PUBG Mobile" belegte in über 100 Ländern nur wenige Tage nach dem Start in den App Stores die Spitzenplätze, Analysten schätzen den monatlichen Umsatz von "PUBG Mobile" im Januar auf über 250 Millionen US-Dollar.

Den größten Anteil daran hat die chinesische Variante "Game for Peace", die von Tencent speziell derart zugeschnitten wurde, dass sie den strengen Videospiel-Auflagen der chinesischen Regulatoren entspricht. Blut wurde komplett aus dem Spiel entfernt, die Animation der sterbenden Spielfiguren durch einen patriotischen Salut ersetzt. Ob auch "PUBG: New State" in China erscheint, ist unklar. Weltweit kann man sich bereits im Android Play Store für den kommenden Shooter vorregistrieren – mit Ausnahme von China, Indien und Vietnam.

(dahe)