Packstation: Paketabholung nur noch mit der DHL-App

Künftig soll die Kundschaft lediglich einen QR-Code vor den Scanner der Packstation halten, schon soll sich ein Fach öffnen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 922 Beiträge

Kunde an Packstation. Seine Sendungen kann er nun nur noch mit seinem Smartphone abholen.

(Bild: Deutsche Post DHL)

Von
  • Andreas Wilkens

Wer sich Pakete an eine Packstation schicken lässt, benötigt dort künftig keine Kundenkarte mehr. Ab dem morgigen 9. September wird für jede Sendung ein individueller Abholcode erzeugt, der in der App "Post & DHL" angezeigt wird. Diesen QR-Code soll die Kundschaft vor den Scanner der Packstation halten, dann öffnet sich ein Fach.

"Die App wird somit zum alleinigen, zentralen Werkzeug für den Paketempfang und macht die Bedienung der gelben Automaten einfacher", erläutert die Post. Sie meint, damit konsequent den Kurs zu verfolgen, noch digitaler zu werden. Voriges Jahr hatte das Unternehmen ein System namens "Packstation kompakt" getestet, bei dem die Kundschaft eine PIN erhielt, mit der sie ihre Sendungen abholen konnten.

Nun wird anders als bei der vorherigen vierstelligen PIN aus Sicherheitsgründen ein QR-Code zeitlich begrenzt sowie stations- und gerätegebunden erzeugt. Zusätzlich kann nur mit einem aktivierten Endgerät des Packstationskunden ein gültiger Abholcode erzeugt werden. Dafür muss die für Android und iOS erhältliche App aktualisiert werden. Die Post merkt an, dass je nach genutztem App-Store die neue Version "um wenige Tage" verzögern könne. Bestandskunden werden noch eine Zeit lang den Abholcode per E-Mail bekommen.

Das neue Verfahren gilt nur für Pakete, die direkt an eine Packstation adressiert wurden. Hausadressierte Pakete, die in eine Packstation umgeleitet wurden, weil die Empfänger nicht angetroffen wurden, werden weiterhin mit der Benachrichtigungskarte abgeholt, die die Zulieferer in den Briefkasten stecken. Auch der Versand von Paketen an der Packstation bleibt unverändert.

Bisher gibt es in Deutschland 7500 Packstationen. Bis Ende 2023 sollen es 12.500 Packstationen werden. Zu dem im März 2020 vorgestellten Digitalisierungsprogramm der Post gehört, dass alle Dienste rund um Briefe und Pakete in einer Post zusammengefasst und die Bedienung der Packstationen einfacher werden. Auf Briefmarken steckt nun ein QR-Code. Künftig will die Deutsche Post DHL mehr Packstationen ohne Display aufstellen.

Siehe auch:

(anw)