Passwortmanager 1Password 8 unterstützt keine lokalen Tresore mehr

Die neue iPhone- und Android-Version 8 der Passwortverwaltung erfordert ein Cloud-Abo. Für Nutzer von Version 7 soll das Upgrade nicht automatisch erfolgen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 116 Beiträge
1Password 8

(Bild: 1Password)

Von
  • Leo Becker

1Password 8 ist nun für iOS und Android verfügbar. Die mobile Passwortverwaltung wurde umfassend überarbeitet und soll Nutzern schnelleren Zugriff auf Passwörter und andere dort gespeicherte Daten geben, wie der Hersteller mitteilte. Dafür lässt sich der Home-Bildschirm der App anpassen und gestalten, auch das Ausfüllen von Passwortabfragen im Browser soll schneller vonstattengehen. Nutzer können außerdem ihre Tresore flexibler in Collections zusammenfassen.

Die neue Version 8 der Passwort-App setzt einen 1Password-Account voraus, ohne ein Cloud-Abo beim Anbieter lassen sich die Tresore (Vaults) nicht länger synchronisieren. Bestehende lokale respektive alleinstehende Tresore müssen beim Umstieg auf Version 8 in die 1Password-Cloud umgezogen werden. Lokale Tresore anzulegen und die alternative Synchronisation über iCloud und Dropbox sind damit nicht länger möglich.

Das Update auf 1Password 8 muss von Hand angestoßen werden: Die neue Version ist als alleinstehende App im App Store und Google Play Store erhältlich und wird somit nicht automatisch über Version 7 installiert. Wer auf die neue Version umsteigen will, muss diese also selbst neu herunterladen und dann die Migration der Tresore vornehmen.

1Password hatte bereits in Version 7 plötzlich leise die Option entfernt, lokale Tresore frisch anzulegen. Erst nach erheblicher Kritik von Kunden wurde die Funktion wieder zurückgebracht. Wer weiterhin alleinstehende Tresore in 1Password verwalten will, muss also auf Version 7 verbleiben, für die offenbar keine weiteren Updates geplant sind. Die komplette Umstellung auf den hauseigenen Cloud-Abo-Dienst treibt 1Password seit Längerem voran, so lassen die Apps sich auch nicht mehr kaufen, sondern nur noch abonnieren. 1Password hat zuletzt im Januar 2022 Risikokapital in Höhe von über 600 Millionen US-Dollar eingesammelt.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)