Alert!

Patchday Adobe: Schadcode-Lücken bedrohen ColdFusion, InDesign & Co.

Es gibt wichtige Sicherheitsupdates für Anwendungen von Adobe. Den Großteil der Lücken stuft der Software-Hersteller als kritisch ein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Dennis Schirrmacher

Wer Adobe-Software nutzt, sollte Character Animator, ColdFusion, Framemaker, InCopy und InDesign aus Sicherheitsgründen auf den aktuellen Stand bringen. In vielen Fällen könnten Angreifer Schadcode auf Computer schieben und ausführen.

In Framemaker hat Adobe insgesamt neun Schadcode-Lücken geschlossen. Der Software-Hersteller gibt in einer Warnmeldung an, die Schwachstellen in den Windows-Versionen 2019 Update 8 (hotfix) und 2020 Update 4 (hotfix) beseitigt zu haben.

InDesign und InCopy sind unter macOS und Windows von Schadcode-Attacken bedroht. Hier sollen die Versionen 16.4.2 und 17.2 Abhilfe schaffen. Character Animator 2021 4.4.7 und Character Animator 2022 22.4 für macOS und Windows bringen Rüstzeug gegen mögliche Attacken mit.

ColdFusion ist unter allen Plattformen bedroht. ColdFusion 2018 Update 14 und ColdFusion 2021 Update 4 sind abgesichert.

(des)