PayPal: Online-Shopping-Boom beschert deutliche Umsatzsteigerung

PayPal geht es gut, weil mehr Menschen ihre Einkäufe online erledigen. Die Aktie ist im stetigen Aufwind.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge

(Bild: Nopparat Khokthong/Shutterstock.com)

Von

Der Online-Bezahldienst PayPal hat seinen Umsatz im zweiten Geschäftsquartal um 22 Prozent auf 5,3 Milliarden US-Dollar, etwa 4,51 Milliarden Euro, im Vergleich zum Vorjahr steigern können. Wie das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss bekanntgab, kletterte der Nettogewinn um 86 Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar. PayPal profitierte damit von der Corona-Krise und dem verstärkten Online-Shopping.

Das abgewickelte Zahlungsvolumen legte bei PayPal im zweiten Quartal um 29 Prozent auf 222 Milliarden Dollar zu, wie aus dem PayPals Geschäftsbericht hervorgeht. Verbraucher, die bisher ihre Einkäufe im stationären Einzelhandel unternommen hatten, verlagerten ihre Einkäufe durch die pandemiebedingten Ausgangsbeschränkungen in vielen Regionen ins Internet. Rund 3,7 Milliarden Transaktionen wickelte PayPal im zweiten Quartal ab, eine Steigerung um 26 Prozent.

PayPal hat nun nach eigenen Angaben 346 Millionen aktive Nutzer-Accounts. 21,3 Millionen seien neu hinzugekommen. Entsprechend rosig sieht PayPal das laufende dritte Geschäftsquartal. So soll der Umsatz um 23 Prozent ansteigen. Für das Geschäftsjahr 2020 rechnet PayPal mit einem Umsatzanstieg von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Aktie von PayPal ist seit Jahren im Aufwind. Nach einem kurzzeitigen Einbruch im März durch die Coronavirus-Pandemie steigt der Wert des Papiers stetig. Die Mitteilung der aktuellen Geschäftszahlen ließen das Papier am Donnerstagvormittag um knapp 5 Prozent auf nun 160,96 Euro ansteigen.

(olb)