Paypal erweitert Angebot für Ratenzahlung und spätere Zahlungen

Mit mehr Laufzeiten für Finanzierungen und der neuen Option "Bezahlung nach 30 Tagen" vergrößert Paypal seine Palette an Paymentdiensten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 48 Beiträge

(Bild: Nopparat Khokthong/Shutterstock.com)

Von
  • Axel Kannenberg

Bezahldienstleister Paypal weitet sein Angebot für Ratenzahlungen beim Onlineshopping in Deutschland aus: Neben der 12-monatigen Laufzeit für Finanzierungen stehen nun auch 3, 6 und 24 Monate zur Auswahl. Am vergleichsweise hohen effektiven Jahreszins von 9,99 Prozent ändert Paypal allerdings nichts. Händler, die Kunden eine 0-Prozent-Finanzierung bieten wollen, müssen dafür gesonderte Entgelte bei jeder Rate zahlen.

Auch die weiteren Konditionen des im September 2019 eingeführten Ratenzahlungsangebots bleiben gleich: Es steht für Einkäufe zwischen 99 und 5000 Euro zur Verfügung, Soforttilgungen oder eine vorzeitige vollständige Rückzahlung seien jederzeit möglich. Die Abzahlung erfolgt in per automatischem Lastschriftverfahren eingezogenen Monatsraten. Um Risiko- und Forderungsmanagement kümmert sich Paypal. Die Option wird Kundinnen und Kunden während des Bezahlprozesses im Onlineshop automatisch nach dem Einloggen ins PayPal-Konto angezeigt. Die Entscheidung über die Finanzierungsanträge erfolge dann in Echtzeit.

Neben den Ratenzahlungen ergänzt Paypal seine Bezahlmöglichkeiten auch mit der neuen Option "Bezahlung nach 30 Tagen". Dabei bucht Paypal erst nach einer Frist von 30 Tagen via Lastschrift die Bezahlsumme vom Konto der Käuferseite ab. Die Handelsseite erhält das Geld direkt bei der Transaktion von Paypal. Beiden Seiten sollen dabei keine Zusatzkosten entstehen. Gegen eine "geringe Gebühr" könnten Kunden das Zahlungsziel auch auf 84 Tage verlängern. Bislang hatte Paypal nur die spätere Zahlung mit 14-tägiger Frist angeboten.

Eigenen Angaben nach will der Dienst mit dieser Bezahlform den Rechnungskauf imitieren, bei dem Kunden erst die Ware erhalten und dann innerhalb einer Frist die Rechnung begleichen. Laut verschiedenen Studien ist Kauf auf Rechnung nach wie vor die beliebteste Bezahlweise beim Onlinekauf.

Für beide neu eingeführten Bezahlformen sollen Händler künftig neben dem gewohnten Paypal-Zahlungsbutton auch einen "Später-bezahlen"-Button auf ihrer Shopseite integrieren können. Paypal bewirbt die Angebote damit, dass sie dem Handel Chancen auf "erhöhte Warenkorbwerte und Konversionsraten" böten .

tipps+tricks zum Thema:

(axk)