Paypal stellt Gruppenkasse "Moneypool" ein

Mit Paypals Moneypool lässt sich nur noch bis Ende Oktober Geld etwa für gemeinsame Geschenke sammeln. Danach wird der Dienst eingestellt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge

(Bild: Nopparat Khokthong/Shutterstock.com)

Von
  • Axel Kannenberg

Der US-Bezahldienst Paypal stellt seinen Moneypool genannten Service für Gruppenkassen zum 8. November 2021 ein. Bereits zum 30. September könnten keine neue Moneypools mehr eingerichtet werden, teilte Paypal in einer Mail an Nutzerinnen und Nutzer mit. Davor erstellte Gruppenkassen blieben noch bis maximal 30. Oktober aktiv und endeten dann automatisch. Wer eine Geldsammlung erstellt hat, habe dann noch bis zum 8. November Zeit, den Betrag zu überweisen.

Noch vorhandenes Restguthaben werde Paypal danach dem Account der Person gutschreiben, die den Pool eingerichtet hat. Wer noch die Liste an Personen, die zu einem Pool beigetragen haben, sichern möchte, sollte das auch vor dem 8. November tun. Weitere Details führen die FAQ zur Einstellung des Dienstes aus.

Mit dem 2017 eingeführten Moneypool ließen sich Geldsammlungen für gemeinsame Geschenke, Partys oder Gruppenreisen im Freundeskreis auf einer eigenen Seite bündeln. Mitmachen konnte man aber nur mit eigenem Paypal-Konto. Als Grund für das Ende des Dienstes führte Paypal aus, man wolle sich stärker auf "spezialisierte Services zum Sammeln von Geld" konzentrieren. Wer Geld empfangen wolle, könne dafür künftig etwa Bezahllinks über Paypal.me generieren.

(axk)