Playstation 5: Sony verspricht 12 Millionen neue Exemplare bis März 2022

Die Playstation 5 ist immer noch schwer zu bekommen. Sony hat sich mittlerweile die Komponenten für 12 Millionen weitere Exemplare bis März 2022 gesichert.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge

(Bild: Sony)

Von
  • Daniel Herbig

Sony wird sein PS5-Produktionsziel von 22,6 Millionen Konsolen bis März 2022 einhalten. Das erklärte das Unternehmen im Anschluss an die Bekanntgabe der Geschäftszahlen im Gespräch mit Analysten. Die notwendigen Komponenten habe man sich bereits gesichert.

"Wir haben uns ein Ziel für die PS5-Verkaufszahlen in diesem Geschäftsjahr gesetzt, und wir haben uns die Chips gesichert, um das auch zu schaffen", zitiert das Fachmagazin Videogameschronicle Sony-CFO Hiroki Totoki. "Im Hinblick auf das Angebot an Halbleitern machen wir uns keine Sorgen."

Im Februar hatte Sony angekündigt, im Geschäftsjahr von April 2021 bis März 2022 insgesamt 14,8 Millionen Exemplare der Playstation 5 herstellen zu wollen. Im ersten Quartal dieses Geschäftsjahres hat Sony bereits 2,3 Millionen PS5-Konsolen gebaut und verkauft. Insgesamt hat Sony mittlerweile etwa 10 Millionen Exemplare der Playstation 5 gebaut – es bleiben also noch über 12 Millionen, die in den kommenden Monaten verfügbar werden sollen.

Die Playstation 5 ist die Sony-Konsole, die sich den Lieferschwierigkeiten zum Trotz am schnellsten verkauft. Während die Playstation 4 noch 270 Tage brauchte, um die 10-Millionen-Hürde zu nehmen, schaffte es die PS5 in knapp 250 Tagen.

Sonys Spieleabteilung ist mit einem Umsatz von 615,8 Milliarden Yen der größte Umsatztreiber des japanischen Unternehmens, als operativer Gewinn blieben davon 83,3 Milliarden Yen, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Rückgang von etwa einem Drittel. Sony führt das unter anderem auf den Mangel von Blockbuster-Spielen zurück – viele Titel wurden bis 2022 verschoben, große Spielproduktionen waren in diesem Jahr bislang Mangelware.

Trotz der steten Produktion der Playstation 5 könnte die Nachfrage das Angebot in den kommenden Monaten weiter übersteigen. Sony sei mit "einzigartigen Herausforderungen" konfrontiert, sagte Sony-Manager Ryan Ende Juli bei der Bekanntgabe der PS5-Verkaufszahlen. "Lagerbestände zu erhöhen, bleibt unsere höchste Priorität." Im März hatte Sony Analysten erklärt, die PS5 werde wohl auch im kommenden Jahr noch knappe Ware bleiben.

(dahe)