"Pokémon Unite": Dota-Klon mit Taschenmonstern

"Pokémon Unite" ist das Pokémon-Spiel im MOBA-Stil. Entwickelt wird der Switch-Titel vom chinesischen Unternehmen Tencent.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von

Die Pokémon-Reihe traut sich in frische spielerische Gefilde: Mit "Pokémon Unite" hat Nintendo erstmals ein Moba-Spiel mit den Taschenmonstern vorgestellt. Wie bei "League of Legends" und "Dota" steuern Spieler ein einzelnes Pokémon über eine Spielkarte, um dort die Pokémon anderer Spieler zu bekriegen.

Auch in "Pokémon Unite" wird fünf gegen fünf gespielt. Die Karte teilt sich wie bei solchen Moba-Titeln üblich in drei "Lanes" auf, auch einen Dschungel mit neutralen Monstern scheint es zu geben. Die Teams gewinnen eine Partie, indem sie innerhalb einer bestimmten Zeit die meisten Punkte einsammeln. Das unterscheidet "Pokémon Unite" von Titeln wie "League of Legends" und "Dota 2", bei denen die Zerstörung der gegnerischen Basis das Spielziel ist – was je nach Ablauf der Partie bis zu einer Stunde dauern kann.

Trailer zu "Pokémon Unite"
(Quelle: Nintendo)

Die Team-Schlachten in "Pokémon Unite" dürften wohl deutlich zügiger ausfallen, immerhin handelt es sich um ein Mobilspiel: Es soll für Smartphones und Nintendos Hybrid-Konsole Switch erscheinen. Bei Mobilspielen ist es gängig, dass einzelne Partien sehr flott ablaufen. Entwickelt wird "Pokémon Unite" von einem Studio, das zum chinesischen Unternehmen Tencent gehört. Die TiMi Studios haben vorher zum Beispiel Call of Duty: Mobile entwickelt, sind also erfahren im Aufarbeiten beliebter Marken für den Handymarkt.

Die Pokémon, die man bei "Pokémon Unite" steuert, können sich im Spielverlauf entwickeln. Im ersten Trailer sind vor allem die kultigen Monster der ersten Generation zu sehen, also etwa Pikachu und Glurak. Welche Pokémon zum Start spielbar sind, verrät Nintendo nicht. Bei derartigen Spielen ist es üblich, über die Monate und Jahre weitere spielbare Charaktere zu ergänzen.

"Pokémon Unite" wird grundsätzlich kostenlos. Nintendo verwendet auf der eigenen Webseite die etwas kuriose Formulierung "Free2Start" – dass man Mikrotransaktionen erwerben können wird, gilt als sicher. Wie genau diese aussehen werden, ist aber noch unklar. Zuletzt hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, Nintendo wolle sich mit der aggressiven Monetarisierung von Handy-Spielen zurückhalten, um den Ruf seiner Kernmarken nicht zu beschädigen. Einen Release-Termin für "Pokémon Unite" hat Nintendo noch nicht bekanntgegeben.

(dahe)