PopSockets-Zubehör kommt für MagSafe

Statt Klebekraft: Die beliebten Smartphone-Griffe unterstützen künftig Apples Magnettechnik fürs iPhone – Haftstärke noch unklar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge

(Bild: PopSockets)

Von
  • Ben Schwan

Die Handy-Griffe von Popsockets haben einige Fans – sie erlauben es dem Benutzer, insbesondere große Smartphones bei der Benutzung mit einer Hand einfacher zu halten. Das von einem amerikanischen Ex-Philosophieprofessor gegründete Unternehmen gehört nun zu den ersten Zubehöranbietern, die Apples MagSafe-Standard unterstützen – und zwar für Peripherie, die nichts mit drahtlosem Laden zu tun hat, dafür aber die in iPhone 12, 12 mini, 12 Pro und 12 Pro Max verbauten Magnete nutzt.

Insgesamt fünf Produktreihen will Popsockets für MagSafe anpassen. Dazu gehören die PopGrip-Griffe selbst, die bei Geräten der iPhone-12-Reihe nicht mehr auf die Gehäuserückseite geklebt werden müssen, sondern magnetisch halten. Weiterhin ist auch der PopMount 2 für MagSafe erhältlich – der Mount kann auch mit Handys verwendet werden, auf denen der PopGrip für MagSafe sitzt. Die PopWallet+ für MagSafe fasst bis zu drei Kredit- oder NFC-Karten und soll es erlauben, Karten zu entnehmen, ohne dass man sie vom Handy entfernen muss. Ein Shielding sorgt dafür, dass es zu keinen Magnetschäden an den Karten kommt.

Neu ist außerdem ein PopMount for MagSafe fürs Auto, der sich am Lüftungsschlitz befestigen lässt. Auch hier ist die Verbindung zum iPhone magnetisch. Als fünftes MagSafe-Produkt wurde der PopGrip Slide Stretch angekündigt, der sich mechanisch an die Seiten der meisten iPhones anbringen lässt. Er ist zu weiteren MagSafe-Zubehörprodukten kompatibel, auch wenn er MagSafe nicht direkt nutzt.

Nähere Angaben zu Preisen und weiteren Details fehlen aktuell noch. PopGrip und PopWallet+ für MagSafe werden im "Frühjahr 2021" erscheinen, gefolgt vom PopMount für MagSafe samt Car-Vent-Ausführung im Sommer. Der PopGrip Slide Stretch soll bereits Ende März erhältlich sein.

Unklar bei all den neuen Produkten ist noch, wie haltbar die magnetische Verbindung zwischen den Popsockets-Produkten und iPhone 12, iPhone 12 mini, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max ist. Im Zusammenhang mit Apples hauseigener Kartenhülle, dem "iPhone-Leder-Wallet mit MagSafe", hatte es viel Kritik gegeben – so neigt selbige dazu, beim Einstecken in Hosentaschen abzufallen. Ein abrutschender Popsockets-Griff dürfte viele Nutzer stören. (bsc)